Hoka One One

Hoka One One – Mehr ist mehr!

Ob Profi im Wettkampfrennen, ambitionierter Freizeitläufer auf der Trainingsrunde oder Hobby- und Fitnessjogger auf der Runde durch den städtischen Park– jeder, der leidenschaftlich gerne im Laufschritt unterwegs ist, hat immer wieder mit schweren, müden Beinen und verspannten Muskeln zu kämpfen und weiß, wie schnell einem unter diesen körperlichen Umständen doch die Lust am Laufen vergehen kann.

Auch die beiden Ultraläufer Jean-Luc Diard und Nicolas Mermoud aus Frankreich kennen dieses Gefühl nur allzu gut aus ihren Ultraläufen, deren Entfernungen weit über die Distanz eines Marathons hinausgehen und nicht selten zwischen 100 und 200 Kilometer betragen.
Rasch erkennen die zwei, dass diese Hemmnisse und Beschwerden nicht nur sie selbst, sondern Läufer aller Art tagtäglich auf ihren Laufrunden begleiten und beginnen akribisch nach einer Lösung dieses Problems zu suchen. Schließlich festigt sich in ihren Köpfen die Idee, einen neuartigen Laufschuh zu entwickeln, der die Beschwerden durch müde Beine und hartnäckige Muskelverspannungen soweit minimiert, dass das Laufen wieder ein echtes Vergnügen voller Spaß und Leichtigkeit darstellt und niemand auf seiner Jogging- oder Laufrunde von unnötigen körperlichen Hemmnissen ausgebremst wird.

Nach zwei Jahren intensiver und gründlicher Entwicklungs- und Konzeptarbeit und verschiedenen Prototypen bringen Diard und Mermoud im Jahre 2010 unter dem Markennamen Hoka One One ihr erstes Laufschuhmodell, den Hoka One One Mafate, auf den französischen Markt. Innerhalb kürzester Zeit wird dieses Modell zum absoluten Renner in der heimischen, französischen Laufszene und auch in Amerika feiert die noch taufrische Laufschuhmarke schnell erste Erfolge. Schon im März des darauffolgenden Jahres verkauft Hoka One One seine Modelle in 10 verschiedenen Ländern und insgesamt 250 Läden und feiert einen unglaublichen aufstieg zur Trendmarke in der Laufszene. Mittlerweile tragen auch viele der weltweiten Top-Läufer Schuhe von Hoka One One und machen die Marke weltbekannt, sodass die auffälligen Laufschuhe nun auch in Deutschland an den Start gehen.

Time To Fly – ein Schuh, der einem das Fliegen lehrt
Doch was genau ist das Geheimnis dieser innovativen Laufschuhe, die das Laufen und Joggen in eine neue Dimension geführt haben? Und wie helfen einem die Schuhe gegen müde Beine und unangenehme Muskelverspannungen? Die Antwort auf beide Fragen ist dieselbe, nämlich die besonders dicke Laufsohle. Die Laufschuhe der Marke Hoka One One zeichnen sich durch eine voluminös dimensionierten Sohlenaufbau aus, bei dem gut zweimal so viel EVA verwendet wird wie es bei den herkömmlichen Laufschuhmodellen der Fall ist. Diese daraus resultierende dicke, voluminöse und doch gleichzeitig unheimlich leichte Sohle sorgt für eine hervorragende Dämpfung der Schuhe, die den Läufer vor unangenehmen Stößen durch unebenen Boden oder Steine schützt und gleichzeitig das Aufsetzen der Füße dämpft. Dieses stark gedämpfte Laufen beugt Verspannungen der Beinmuskulatur durch plötzliche, ruckartige Bewegungen vor und auch die Beine ermüden dank des abgefederten Aufsetzens der Füße auf den Untergrund nicht so schnell. Gleichzeitig garantiert der Schuh von Hoka One One dem Fuß größtmögliche Stabilität und unterstützt einen gleichmäßigen Bewegungsablauf beim Laufen. Dieser ist beim Laufen besonders wichtig, denn falsch oder schlecht ausgeführte Bewegungsabläufe können auch leicht zu Verspannungen und anderen muskulären Problemen führen.

„Hoka“ ist übrigens ein Wort aus der Sprache der Maori, der neuseeländischen Ureinwohner, und bedeutet sinngemäß: „es ist Zeit zu fliegen“. Ich werde versuchen, mir ein Paar Hoka One One zu besorgen und dann nach einem Lauftest von meinem Flugerlegnis berichten. Also, stay tuned!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe