wikimedia / Staff Sgt Anthony Hyatt

Heimtrainer: was ist vor dem Kauf zu beachten?

Sehr viele Menschen wollen sich fit halten und greifen daher auf Heimsportgeräte zurück. In diesem Metier hat man eine enorme Auswahl an verschiedenen Produkten. Neben Laufbändern und Fahrrädern, sind auch Heimtrainer sehr beliebt. Doch was muss man beim Kauf solcher Geräte eigentlich beachten? Welche Funktionen sind unerlässlich und sollten in jedem Fall vorhanden sein? Hier einige Antworten.

Der Preis ist nicht immer entscheidend
Im Vorfeld soll bereits gesagt werden, nicht der Preis entscheidet über die Qualität des jeweiligen Gerätes. Auch günstige Varianten können mit einer Vollausstattung daher kommen. Im Grunde hängt es immer davon ab, was man von Heimsportgeräten erwartet. Wer viele Analysen benötigt, der muss auf die Mittelklasse bis hin zu den teuren Geräten zurückgreifen. Zum Training eigenen sich aber genauso die günstigen Modelle, mit denen man den selben Effekt erzielt.

Laufband
Natürlich sollte ein Heimsportgerät einige Optionen bieten. Bei Laufbändern sollte man die Geschwindigkeit stufenlos regeln können. Auch sollte man den Widerstand des Bandes je nach Bedarf einstellen können. Einige Modelle offerieren gar die Option eine Steigung zu simulieren. Diese eignen sich dann besonders Menschen, die professionell trainieren wollen. Auf laufband.org findet man eine umfassende Analyse der aktuellen Geräte auf dem Markt und kann sich weiter informieren. Vor dem Kauf sollte man sich in jedem Fall darüber klar werden, was man erwartet.

  • elektronischer oder manueller Betrieb?
  • verschiedene Programme
  • evtl. integrierte Vitalzeichenmesser

Auch bietet es sich an vorher mit einem Fachmann zu sprechen (möglichweise auch mit einem Sportmediziner), um in Erfahrung zu bringen, welche Eigenschaften das Trainingsgerät haben soll.

Fahrräder
Fahrräder sollten die gefahrenen Kilometer anzeigen. Zudem sollten sich der Widerstand der Pedale je nach Bedarf anpassen lassen. Auch eine Anzeige für den Kalorienverbrauch ist von Vorteil. Bei einigen Modellen in der mittleren bis oberen Preisklasse kann über entsprechende Sensoren auch die Herzfrequenz gemessen werden. Allerdings reichen auch die günstigen Geräte bereits, um ein hervorragendes Trainingsergebnis zu erzielen. Hier kann man dann zum Beispiel auf manuelle Messwerte (Pulsmesser) zurückgreifen. Besonders zu achten ist vor dem Kauf eines Fahrrades auf:

  • Drehwiderstand
  • Anzahl der Programme (sind evtl. auch Funktionsprogramme verfügbar, wie z.B. Muskelaufbau, Fettverbrennung?)
  • Display sowie Anzeigewerte
  • integrierte Pulsmesser
  • Belastung (vor allem bei schwergewichtigen Menschen wichtig, da Billig-Geräte oft nur Belastungen bis 110kg aushalten)

Generell gilt: Bei allen Heimtrainern oder anderen mechanischen Geräten, sollte sich die Belastung einstellen lassen. Hierbei muss man zwischen unterschiedlichen Klassen unterscheiden können. Dabei haben viele günstige Modelle das Problem, dass das Material sehr schnell verschleißt. Hier sollte man eher auf die mittlere Preisebene zurückgreifen. Drückbänke oder ähnliche Vorrichtungen sind ohnehin einer starken Belastung ausgesetzt. Auch hier empfiehlt es sich, in der mittleren Preisebene nach dem passenden Modell zu suchen.

Trainieren ohne Sorgen
Die wesentlichsten Unterschiede bei Sportgeräten bestehen darin, dass das Material nicht immer den Ansprüchen genügt. Günstige Geräte erfüllen ihre Aufgaben ebenso wie ihre teuren Verwandten, haben aber in einigen Fällen das Problem, dass sie sehr schnell einen defekt erleiden. In der mittleren Preisklasse findet man ein übersichtliches Portfolio, aus dem man auswählen kann. Hier trifft man auf Geräte, welche den meisten Ansprüchen gerecht werden. In der oberen Klasse stehen zwar viele Hightech-Modelle zur Auswahl, doch muss man sich Fragen, ob man all die technischen Spielereien wirklich benötigt. Letztlich hilft hier wirklich nur, nach den eigenen Ansprüchen zu vergleichen.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
6 Antworten zu “Heimtrainer: was ist vor dem Kauf zu beachten?”
  1. Rainer sagt:

    Gibt es eigentlich auch Heimtrainer für übergewichtige Menschen? Ich habe so einen bislang nicht in den gängigen Shops gefunden. Über einen kurzen Hinweis würde ich mich sehr freuen

  2. Sven sagt:

    Durch Zufall auf diesen Post gestoßen. Mich würde es auch interessieren, ob es solche Heimtrainer gibt. Findet man die Dinger nur in Fitneßgerätefachgeschäften ?

  3. Daniel sagt:

    Also da würde ich mich am Besten direkt an die großen Hersteller wenden, wie Technogym etc.

  4. Sven sagt:

    Besten Dank

  5. Gunnar sagt:

    Also wir schwören auf unseren guten (und mittlerweile alten) Fahrradtrainer. Selbst nach vielen Jahren erledigt er seinen Job noch zuverlässig und von Verschleiß keine Spur. Das Gute: sollten die Sitzgelegenheiten mal knapp werden, hat man immer noch das Fahrrad ;-)

  6. Jochen sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für die Tipps, ein echt guter Artikel!
    Ich würde aber auch nur Geräte von den größeren Herstellern kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe