wikimedia / LocalFitness

Trainingsfehler, die vermieden werden sollten

Viele melden sich in einem Fitnessstudio an und beginnen hochmotiviert sofort mit dem Training. Insbesondere günstige Fitnessstudios locken zwar mit niedrigen Preisen und Monatsbeiträgen, jedoch wird dabei gerne an ausgebildetem Fachpersonal gespart. Dementsprechend sind es vor allem Anfänger, die zu schwerwiegenden Fehlern neigen.

Die falschen Ausführungen

Fitnessübungen sehen auf den ersten Blick deutlich leichter aus als sie tatsächlich sind. Viele Anfänger trauen sich zu viel zu und probieren sofort die kompliziertesten Übungen aus. Nicht selten mit fatalen Folgen: Insbesondere bei Grundübungen wie beispielsweise dem Kreuzheben oder den Kniebeugen kommt es bei einer falschen Ausführung schnell zu Verletzungen. Am besten sollte jede Übung von einem professionellen Trainer vorgeführt werden, der die ersten Trainingseinheiten des Sportlers beobachtet und Fehler ausbessern kann. Ist solch ein Fachpersonal nicht vorhanden, so empfiehlt sich in der heutigen Zeit das Internet: Sowohl in Videos, als auch in sämtlichen Internet-Foren werden verschiedene Übungen für das Fitnessstudio detailliert erklärt.

Zu viel Gewicht

Dieser typische Anfängerfehler ist insbesondere bei jungen Männern zu beobachte. Sie nehmen bei den Übungen zu viel Gewicht und vergessen dabei die saubere Ausführung der Übung. Dies hat zur Folge, dass der eigentliche Sinn der Übung auf ein Minimum reduziert wird. Auch hierbei kommt es schnell zu Verletzungen, da die Übungen schlicht und einfach falsch ausgeführt werden.

Eine gutes Info-Video das diese Problematik anspricht, findet ihr zum Beispiel hier:

Zu kurze Pausen und falsche Atmung

Ein weiterer Fehler besteht darin, dass Sportler zu wenige und zu kurze Pausen zwischen den Trainingseinheiten- und tagen machen. Doch der Körper benötigt nach jeder Trainingseinheit auch Trainingspausen, um sich auf das nächste Training vorbereiten zu können. Vor allem Kraftsportler, welche einen Muskelwachstum anstreben, sollten einen Muskel nur maximal alle 48 Stunden trainieren.
Sowohl beim Kraft-, als auch beim Ausdauertraining ist eine richtige Atmung zu beachten. Die Atmung beim Jogging kann beispielsweise über den Puls mit einem entsprechenden Gerät überprüft werden.

Bei Belastungsübungen (wie z.B. dem Krafttraining) gilt: bei Belastung ausatment, und bei Entlastung wieder einatmen. Als Grundregel bei Ausdauerübungen gilt: sie sollen in einem Tempo absolviert werden, bei dem das gleichzeitige Reden mit einem Freund noch möglich ist.

Die richtige Ausrüstung

Mit der falschen Ausrüstung kann es schnell zu Problemen kommen. Vor allem Ausdauersportler klagen häufig über Schmerzen in den Beinen und Füßen. Das richtige Schuhwerk ist an dieser Stelle sehr wichtig, um den Körper zu schonen und die maximalen Leistungen abrufen zu können. Man bekommt Indoorcycling Ausrüstung hier und da im Internet.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe