TomTom Cardio

Neue Kampagne für TomTom Runner Cardio mit Alexandria Morgan

Hobby- und Profiläufer dürfen aufatmen! Die Zeit des lästigen Brustgurts, der beim Training für so manche Beklemmung und zuweilen auch zu Hautirritationen führte, ist endlich vorbei. Tom Tom – das Unternehmen aus Holland, das so ziemlich als erstes mit einem groß gefächerten Angebot an Navigationsgeräten für Autos auf den Markt kam, hat eine GPS-Sportuhr entwickelt, die man getrost als revolutionär bezeichnen darf. Denn der Tom Tom Runner ist mit einem integrierten Herzfrequenzmesser ausgestattet, der die herkömmlichen Gurte zur Ermittlung der körperlichen Belastungsdaten komplett ersetzt.

Für die neue Kampagne läuft Alexandria Morgan dann „gurtfrei“ durch das Video:

Man trägt den Runner wie eine ganz normale Armbanduhr am Handgelenk. Das kleine Wunderwerk übermittelt unterwegs die wichtigsten Daten. Und die sind außerordentlich wertvoll, denn die Kontrolle der Herzfrequenz ist die Voraussetzung, um sich sinnvoll im Training zu belasten. Bei einer Überbelastung schlägt die Uhr sofort Alarm. Vor dem Lauf wählt der Sportler sein ganz individuelles Trainingsziel aus, wobei fünf Bereiche der Laufintensität zu programmieren sind: Sprint, Geschwindigkeit, Ausdauer, Fitness und lockeres Tempo fürs Warm-up.

Der Tom Tom Runner in seiner aktuellen Version als Tom Tom Runner Cardio übermittelt die Daten in Echtzeit auf einem vergrößerten Display und nennt – so ganz nebenbei – auch die verbrannten Kalorien. Hobbyläufer und Profi-Sportler erhalten Informationen darüber, wie weit und wie schnell sie gelaufen sind. Cardio spricht derzeit nur Jogger an, soll aber in Kürze auch als Mulitsportversion für Läufer, Radfahrer, Triathleten und Schwimmer erscheinen.

Und noch etwas schätzen die Freizeitsportler an dieser GPS-Uhr, die im Standby-Modus eine lange Laufzeit hat, im GPS-Modus sollte sie nach rund zehn Stunden aufgeladen werden. Die Kurzanleitung, die mit einer handlichen Dockingstation, einem Kabel und ebenfalls gegen Aufpreis mit einer Reisetasche geliefert wird, ist verständlich und knapp gehalten. Einzustellen sind vor dem ersten Gebrauch lediglich das Körpergewicht, die Größe, das Alter und das Geschlecht. Und schon geht’s los!

In zwei kleineren Datenfeldern des Displays kann man wählen zwischen Uhr, Dauer des Trainingslaufs, Länge der gewünschten Distanz, Tempo und Durchschnittstempo, Kalorienverbrauch und Puls. Dank einer Ein-Knopf-Steuerung „huschen“ die jeweiligen Daten nach einem kurzen Druck in den Blickwinkel des Betrachters. Auch auf dem Laufband zeichnet die Uhr Leistungen und Belastungen auf. Wenn die GPS-Uhr mit einem Computer synchronisiert wurde, findet der jeweilige Satellit den Läufer mit seinem kleinen Wunderwerk am Handgelenk sogar im Wald. Ein „Verlaufen“ ist dann so gut wie ausgeschlossen.

Experten sind zu der Überzeugung gelangt, dass TomTom Runner Cardio nicht nur funktionell ist sondern auch über ein cooles Design verfügt. Es ist in mehreren Farben erhältlich und bekam von professionellen Testern Bestnoten und ist auch bei uns ständig im Einsatz.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe