Botox bald gegen Migräne?

Wir alle kennen das Bakteriengift Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, als Mittel des Beauty-Docs gegen Falten. Diese Anwendung ist sicherlich mehr als umstritten, während die einen es lieben, lehnen es die anderen konsequent ab.

Dies wirft natürlich generelle Fragen auf, ob man sich Falten wegspritzen lassen sollte oder nicht. Während sich hier ebenfalls die Geister scheiden, könnte Botox in Zukunft einem unumstritten sinnvollen Zweck dienen und zwar im Einsatz gegen Migräne.

Zwei Studien beweisen, dass Botox bei der chronischen Form der Migräne hilft, aber nicht bei normaler Migräne oder Spannungskopfschmerzen. Wer also fast täglich unter den schlimmen Attacken zu leiden hat, kann auf eine neue Behandlung hoffen.

Dabei wird Botox in die Kopf- und Nackenmuskulatur des Patienten gespritzt. Die Symptome werden dadurch deutlich gemildert und auch der Einsatz von Schmerzmitteln kann verringert werden. Die Anwendung ist mit nur sehr wenigen möglichen Nebenwirkungen verbunden und wird daher, laut der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft, bald in Deutschland zugelassen werden.

Nur spezialisierte Praxen und Zentren werden die Behandlung dann anbieten. Warum genau Botox so gut bei chronischen Schmerzen hilft, können die Wissenschaftler leider noch nicht genau sagen.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Keine Antwort zu “Botox bald gegen Migräne?”
Trackbacks
Was andere sagen:
  1. newstube.de sagt:

    Botox bald gegen Migräne? | Schön und Gesund…

    Wir alle kennen das Bakteriengift Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, als Mittel des Beauty-Docs gegen Falten. Diese Anwendung ist sicherlich mehr als umstritten, während die einen es lieben, lehnen es die anderen konsequent ab….



Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe