Krank durch gesunde Ernährung?

cc by flickr/ schreiblockade

cc by flickr / schreiblockade

Obst und Gemüse zählen zu den gesunden Nahrungsmitteln. Was aber, wenn gerade diese zu Unverträglichkeitsreaktionen führen?
Viele Menschen leiden unter unklaren Krankheitssymptomen, wie z.B. Magen- und Darmbeschwerden, Hautausschlägen, Husten oder juckenden Augen ohne zu Wissen, welche Ursache dahinter steckt.

Grundsätzlich kann jedes Nahrungsmittel eine Allergie auslösen. Meistens treten sie schon im Säuglings- oder Kindesalter auf. Besonders Kuhmilch, Soja, Hühnerei, Nüsse und Fisch zählen zu den häufigsten Auslösern allergischer Reaktionen bei Kindern.

Erwachsene sind eher von Pollenallergien betroffen. Treten die Symptome auch in der pollenflugarmen Jahreszeit auf, liegt meistens eine Kreuzallergie zu einem Nahrungsmittel vor. Bei einer Birkenpollenallergie wird oft rohes Kern- und Steinobst nicht vertragen. Wird es gekocht, verlieren sich die allergenen Eigenschaften und die Früchte können bedenkenlos verzehrt werden. Manchmal reicht es sogar aus, das Obst nur zu schälen und gründlich zu waschen.
Im Frühjahr sollte man hingegen auf Südfrüchte ausweichen. Bananen werden, außer bei einer Latex- Allergie, meistens gut vertragen. Mit praktischen Küchenhelfern gelangt man auch an das Fruchtfleisch exotischer Sorten. Mit speziellen Geräten lässt sich die Ananas leicht aus ihrer Schale lösen, Mangos teilt man am besten mit einem Mangoschäler. So muss man nicht oft Obst verzichten und kann seinen Körper mit Vitaminen versorgen.

Auch Getreide und daraus hergestellte Produkte sind für einige Menschen problematisch. Ständige Magen- und Darm- Beschwerden wie Durchfall, Verstopfung und Blähungen können auf eine Unverträglichkeit von Weizen und Co. hinweisen. Ebenso können die gleichen Symptome nach dem Genuss von Milchprodukten auftreten. Dann ist möglicherweise der enthaltene Milchzucker der Auslöser. Anders als bei einer Allergie findet in diesem Fall keine Antikörperbildung statt, sondern es liegt ein Mangel an Laktose spaltenden Enzymen vor. Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche laktosefreie Lebensmittel in den Supermärkten, die das Leben mit dieser Unverträglichkeit erleichtern.

Neben den natürlichen Nahrungsmitteln reagiert der menschliche Körper oft auch auf Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und Farbstoffe. Mit dem Verzicht auf Fertigprodukte kann man diese Stoffe leicht umgehen.
Das Aufspüren einer Allergie oder Unverträglichkeit erfordert oft Detektivarbeit. Empfohlen wird das Führen eines Ernährungsprotokolls über mehrere Tage um einen Zusammenhang zwischen Nahrung und Symptomen herstellen zu können.

Eine Allergie sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn auch wenn anfangs nur leichte Symptome auftreten, können sich diese steigern und im schlimmsten Fall zu einem anaphylaktischem Schock führen, dem totalen Kreislaufversagen.

Bei anhaltenden Beschwerden ist das Aufsuchen eines Allergologen empfehlenswert.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe