Ohrkerzen

Ohrkerzen

Ohrkerzen © Neues Hören GmbH

Ohrkerzen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit im Bereich der Wellness, denn sie sorgen schon während der Behandlung und noch lange danach für Entspannung. Und durch die einfache Anwendung und integrierte Filter muss dazu auch niemand mehr die eigenen vier Wände verlassen.
Aber worauf beruht der Wohlfühleffekt der Ohrkerzen und was sollte bei der Anwendung unbedingt beachtet werden?

Was sind Ohrkerzen?
Ohrkerzen oder Hopi-Kerzen, wie sie auch bezeichnet werden, sind dünne Röhrchen oder Trichter. Also Kerzen, die innen hohl sind. Sie werden zumeist aus Bienenwachs gefertigt und – je nach Hersteller – mit verschiedensten Zusätzen versehen. In der Regel handelt es sich dabei um Gaze, Baumwolle, Heilpflanzen und Öle.
Neue Formen der Ohrkerzen werden zudem mit einem Filter oder einer Membran ausgestattet. Diese wirken als integrierter Schutz, der ein Eindringen von Verbrennungsrückständen in das Ohr verhindern und die Anwendung der Kerzen sicherer gestalten soll.

Wie werden Hopi-Kerzen angewendet?
Wer in den Genuss der entspannenden Wirkung kommen will, muss sich dafür in eine Seitenlage begeben. Die etwa 20 bis 30cm lange Ohrkerze wird senkrecht in das oben liegende Ohr eingeführt. Dabei sollte sie von allein im Gehörgang halten, jedoch keinesfalls mit Gewalt oder so tief eingeführt werden, dass unangenehmer Druck oder gar Schmerzen entstehen.
Das obere Ende der Ohrkerze wird entzündet. Durch die Rauchentwicklung entsteht in der hohlen Kerze ein Kamineffekt, der sich bis zum betroffenen Bereich des Ohres auswirkt. Zugleich kommt es anfangs zu einem leichten Unterdruck im Ohr, der sich mit fortschreitendem Abbrennen nach und nach verändert.

Wie Ohrkerzen für Entspannung sorgen
Der entspannende Charakter einer Behandlung mit Ohrkerzen entsteht zu einem großen Teil aus dem bereits erwähnten Kamineffekt. Denn der Unterdruck wirkt befreiend und sorgt für einen angenehmen Ausgleich des Drucks. Dazu regt er, gemeinsam mit der entstehenden Wärme, die Durchblutung und den Lymphfluss an. Diese anregende und zugleich entspannende Wirkung der Wärme beschränkt sich übrigens nicht allein auf das Ohr. Sie strahlt auch in den Bereich von Kopf und Hals aus.
Zu guter Letzt sorgen Vibrationswellen während des Abbrennens der Ohrkerze für eine gezielte Massage des Ohrs und Trommelfells, während eventuell enthaltene ätherische Öle den entspannenden Wohlfühleffekt noch zusätzlich vertiefen und verstärken.

Auf Sicherheit achten
So angenehm und einfach die Anwendung der Ohrkerzen auch ist, kann sie doch auch Gefahren bergen. Jedoch nur dann, wenn die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen nicht eingehalten werden. Für eine wirklich sichere Eigenbehandlung mit Ohrkerzen sollten vor allem die richtigen Hopi-Kerzen gewählt werden, wie beispielsweise die Ohrkerzen zum Wohlfühlen vom Gehörschutz Versand, die auch speziell in Kindergröße angeboten werden. Auch diese sollten aber bei Krankheiten und Verletzungen des Ohres nicht angewendet werden.
Außerdem ist es ratsam, nicht selbst zur Kerze zu greifen, sondern auf einen Helfer zu setzen. Dieser kann die Position der Kerze besser bestimmen, und auch während des Abbrennens immer wieder überprüfen und korrigieren. Zusätzlich kann ein Helfer schneller reagieren, sollte die Ohrkerze einmal fallen. Steht dann noch ein Wasserglas zum Löschen bereit und wird der Bereich um die Kerze – also Gesicht, Haar und Umgebung – abgedeckt, steht einer Wellnessbehandlung im eigenen Heim nichts mehr im Wege.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Ohrkerzen”
  1. Ernst sagt:

    Interessant!
    Für mich ist nur fragliche, wie entspannend das wirklich ist. Zumindest dem Bild nach, braucht man eine 2. Person und muss still liegen!

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe