Diät gesund: einige Diätmythen und ihr Wahrheitsgehalt

Immer wieder tauchen in der Literatur und in Zeitschriften hartnäckige Diätmythen auf. Etwa der Mythos, dass man nach 20.00 Uhr Abends nicht mehr essen darf, wenn man abnehmen möchte. Eine Diät gesund durchhalten heißt auch, dass man solche Mythen hinterfragt, und sich mit den Tatsachen auseinandersetzt.

Einer der hartnäckigsten Mythen in Sachen Gewichtszunahme ist der, dass Kalorien, die nach 20.00 Uhr zu sich genommen werden sozusagen doppelt zählen, weil der Stoffwechsel dann „langsamer“ läuft. Unsinn, so das Fazit amerikanischer Forscher, die laut einem Artikel in der Weihnachtsausgabe des British Medical Journal (Bd.337, S.a2769) nicht belegen konnten, dass der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme Einfluss auf Gewichtszu- oder Abnahme hat. Vielmehr zählten hier nur die aufgenommenen Kalorien, so Rachel Vreeman und Aaron Carroll von der Universität Indiana in Indianapolis.
Wer zuviele Kalorien zu sich nimmt, nimmt zu. So einfach ist das. Um gesund abzunehmen sollte eine Gewichtsabnahme von einem Pfund pro Woche angestrebt werden. Dies erreicht man, wenn man von der derzeit aufgenommenen Kalorienmenge 500 Kalorien abzieht und mindestens vier Mal die Woche Bewegung in den Tagesplan einbaut.

Kohlenhydrate machen dick – auch das ist ein Mythos, der sich hartnäckig hält. Auch hier gilt: wer zu viel Kalorien zu sich nimmt, nimmt zu, egal welche Art von Nahrung er zu sich nimmt. Um Gesund zu bleiben ist es jedoch ratsam, zu komplexten Kohlenhydraten zu greifen – also Vollkornbrot, Vollkornnudeln oder Vollkornreis, statt zu einfachen Kohlenhydraten wie Zucker oder Weißmehl.

Übergewicht ist genetisch vorbestimmt. Stimmt nicht! Zwar ist es tatsächlich so, dass biologisch Verwandte eher den gleichen Körpertyp haben, das bedeutet aber nicht, dass eine gesunde, kalorienarme Ernährung und Bewegung wirkungslos verpuffen. Wichtig ist es, ein realistisches Körperbild zu haben. Untergewichtige Fotomodelle sind kein Vorbild, an dem man sich orientieren sollte. Ziel sollte ein gesundes Normalgewicht sein.

Wer Abnehmen will, muss Mahlzeiten auslassen: das stimmt ganz sicher nicht. FDH ist immer noch eine der beliebtesten Diätmethoden, ist aber ungesund und führt auf Dauer eher zu vermehrtem Essen. Wer eine oder mehrere Mahlzeit(en) auslässt, tendiert dazu, mehr zu essen, wenn er schließlich essen darf. Außerdem besteht das Risiko, dass der Körper auf den „Hungermodus“ umschaltet, und damit eine Gewichtsabnahme wesentlich schwieriger macht. Mahlzeiten auszulassen trainiert das natürliche Sättigungsgefühl ab, und kann auch zu gesundheitlichen Problemen führen, wenn es zu lange betrieben wird: Gallensteine können beispielsweise die Folge von einer chronischen 800 Kalorien Diät sein.

Fett sollte ganz aus dem Speiseplan gestrichen werden: das stimmt nicht! Eine gesunde Diät enthält etwas Fett, möglichst ungesättigte Fettsäuren, wie etwa Olivenöl. Manche Vitamine, wie etwa Vitamin D, können nur über Fette in den Körper aufgenommen werden. Außerdem enthalten ungesättigte Fettsäuren wichtige Bausteine für das Nervensystem.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
2 Antworten zu “Diät gesund: einige Diätmythen und ihr Wahrheitsgehalt”
  1. vera sagt:

    Also es ist entweder blanker Hohn oder falsch platzierte Ironie, wenn man mit Diätlügen aufräumt und dann immernoch den Mythos vom „Hungermodus“ verbreitet. Wer solche Artikel verfasst sollte schon hinreichend recherchieren und nicht dazu beitragen ebenfalls diese Märchen weiterzuverbreiten.
    Der Körper schaltet nicht auf Sparflamme. Pasta! :-)

  2. Daniel sagt:

    Hallo Vera, wie in unserem Beitrag zu lesen ist, stützen wir unsere Aussagen nicht nur auf eigene Erfahrungen, sondern auch auf wissenschaftliche Forschungsergebnisse, die dann in Fachmagazinen veröffentlicht wurden. Wenn Du anderweitige Quellen hast, die diese Mythen entkräften oder eben nicht, dann freuen wir uns wenn Du Deine Quellen mit uns teilst. Beste Grüße, Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe