Abnehmen ohne zu Hungern

Die nachstehenden Informationen werden Ihnen ein Thema nahe bringen, das – gerade bei Diäten – in ernährungstechnischer Hinsicht nicht beachtet wird. Unseren Nahrungsmitteln fehlen aufgrund ihrer Verarbeitung neben Vitaminen insbesondere Enzyme. Ihr Vorhandensein ist jedoch der Garant für einen reibungslosen Stoffwechsel, zu dem die rasche und effiziente Verwertung der Nahrung zählt.

Nur eine einwandfreie Verdauung verhindert, dass unverdaute Ausscheidungsprodukte im Darm zu Schadstoffen umgewandelt und im Körpergewebe als Fett (Schlacken) eingelagert werden, die im Anschluss zu Übergewicht führen.

Übergewichtig ohne erkennbare Ursache
Immer mehr Menschen machen die leidige Erfahrung, dass trotz eigener beachtlicher Maßnahmen – wie beispielsweise das Einhalten einer strengen Diät, die FDH- Methode, das Kalorien zählen etc.- nach anfänglichem geringem Gewichtsverlust keine weitere Gewichtsreduzierung mehr stattfindet.

Der daraus entstehende Frust bewirkt immer wieder einen Abbruch der meist kurzzeitigen Diät. Und das ist auch gut so, denn diese so genannten „Erfolgsdiäten“ funktionieren i.d.R. nicht und können je nach Art der gewählten Diät zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen.

Wodurch entsteht Übergewicht?
Neben der mangelnden Bewegung essen wir heutzutage viel zu viele Nahrungsmittel, die keine oder nur sehr wenige Enzyme enthalten. So zum Beispiel:

• denaturierte Nahrungsmittel (gekocht, tiefgefroren, Mikrowelle etc.)
• industriell hergestellte Nahrungsmittel (Fertiggerichte etc.)
• Nahrungsmittel mit chemischen Zusatzstoffen in den Nahrungsmitteln
• zuckerhaltige Nahrungsmittel (in allen Fertigprodukten enthalten)

Gleichzeitig haben wir einen eklatanten Mangel an enzymatisch aktiven Lebensmitteln. Hierzu zählen im wesentlichen:

• Obst
• rohes Gemüse
• Salate
• Nüsse
• Sprossen etc.

Der Unterschied zwischen Lebens mitteln (nicht erhitzt, lebendig) und Nahrungs mitteln (denaturiert, tot) liegt insbesondere im Vorhandensein von Enzymen. Warum funktionieren herkömmliche Diäten nicht? Die meisten Diäten haben von Vornherein einen falschen Ansatz. Dazu muss man folgendes wissen:

Die Verwertung der Nahrung ist ein wesentlicher Stoffwechselvorgang, an dem bestimmte Verdauungsenzyme beteiligt sind. Sie spalten die Nahrung und zerkleinern sie derart, dass sie durch die winzigen Poren des Verdauungstraktes in das Blut eindringen kann. Auf diesem Weg werden die Nährstoffe den einzelnen Organen zugeführt. Jedes Verdauungsenzym hat dabei seine spezifische Aufgabe:

• Lipasen dienen dem Abbau von Fett
• Proteasen bauen Eiweiße im Körper ab
• Zellulasen helfen beim Abbau von Zellulose ( Ballaststoffe)
• Amylasen bauen Stärke ab

Die Nahrungsmittel, die diese wertvollen Enzyme enthalten, werden enzymatisch aktive Lebensmittel genannt. Nahezu keine Diät berücksichtigt den Stellenwert enzymatisch aktiver Lebensmittel für einen reibungslosen Stoffwechsel im Köper. Das jedoch ist eine essentielle Voraussetzung für eine erfolgreiche, dauerhafte Gewichtsreduktion.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe