Kalorientabellen – Nicht das Maß aller Dinge!

Ganze Generationen von Frauen schwörten auf die guten, alten Kalorientabellen. Doch heute weiß man, Kalorientabellen sind nur ein ungefährer Richtwert und es bringt auch nichts gewisse Mahlzeiten auszulassen um Kalorien zu sparen.

Wie viel Kalorien man genau zu sich nimmt hängt sehr stark vom eigenen Stoffwechsel, vom Geschlecht, vom Alter, vom Köperbau, der täglichen Betätigung und und und ab. Die Kalorienanzahl gibt uns also keine ganz genaue Auskunft über die Energiezufuhr. Diese ist und bleibt individuell.

Trotzdem kann man sich natürlich ungefähr an den Zahlen orientieren um herauszufinden, ob etwas die Pfunde begünstigt oder nicht.

Auch der Mythos, dass man einfach gewisse Mahlzeiten weglassen kann um Kalorien auszugleichen, ist inzwischen widerlegt. Genau dies führt nämlich am Ende zum berühmten Jojo-Effekt, da der Körper sich auf die verminderte Kalorienzufuhr anpasst und bei der nächsten einfach mehr Energie erzeugt und sich vor allem einen Vorrat in Form von lästigen Pölsterchen anlegt.

Um erfolgreich abzunehmen also keine Mahlzeit auslassen. Mehrmals am Tag ausreichend und gesund essen und ein bisschen bewegen. Kalorientabellen nur als Richtwert benutzen. Unser Körper ist keine Rechenmaschine!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe