Die TV-Diät: Weniger fernsehen macht schlank!

Dass kurzfristige und radikale Diäten auf Dauer keinen langfristigen Erfolg bringen, wissen wir schon lange. Am besten ist es generell seine Gewohnheiten zu ändern, das heißt bei der Ernährung und der Bewegung. Klar, dass langes Sitzen vor dem Fernseher hier kaum förderlich ist.

Dies hat nun auch eine offizielle Studie bestätigt. Wer täglich weniger fernsieht, verbraucht über 100 Kalorien mehr. An der Studie nahmen Personen teil, die leicht bis stark übergewichtig waren und täglich im Schnitt fünf  Stunden vor dem TV verbrachten.

Eine Zeitschaltuhr knipste nun das Gerät nach der Hälfte der gewohnten Zeit aus. So waren die Probanden gezwungen sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Sie räumten auf, gingen in den Garten oder fingen an Sport zu machen. Meist wurde die Zeit durch deutlich mehr Bewegung gefüllt als normal.

Was sagt uns das Ganze? Der erste Schritt hin zu einem normalen Gewicht ist es, die eigenen Gewohnheiten zu verändern, denn Übergewicht ist fast immer ein Anzeichen für eine falsche Lebensweisen (Krankheit ausgenommen). Und am besten beim TV anfangen.

Merken

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe