„Die Nebenbei-Diät“ von Stiftung Warentest

cc by flickr/ Niklas Bildhauer

cc by flickr/ Niklas Bildhauer

Viele, die sich in einem regelmäßigen Kampf mit den Pfunden befinden, wissen inzwischen, dass die endlosen Diäten meist nur den Jojo-Effekt mit sich bringen und dass das Erreichen des Traumgewichts, und zwar dauerhaft, nur durch eine Ernährungsumstellung und einen gesünderen Lebensstil möglich ist.

Die Stiftung Warentest hat sich, um diesen Schritt zu erleichtern, die sogenannte „Nebenbei-Diät“ ausgedacht. In dem entsprechenden Buch, das ab morgen, dem 15. März, erhältlich ist, lernt man, wie man in allen möglichen Situationen auf gesunde und kalorienarme Varianten umsteigt.

Auf der einen Seite erfährt man, was dick macht und auf der anderen Seite werden gesunde und leckere Alternativen angeboten. So hat Hartkäse wie Emmentaler oder Allgäuer zum Beispiel viel Fett, Käsefans sollten lieber auf weichen Käse wie Brie oder Gorgonzola umsteigen, da hier der Fettanteil um ein Drittel geringer ist.

So schneidet bei der „Nebenbei-Diät“ in Sachen Fast Food der Döner eindeutig besser ab als das Fischbrötchen, der Schaschlik-Spieß besser als die Bratwurst und Gummibärchen besser als Karamell-Bonbons. Durch solche Alternativen kann man im Alltag und eben ganz nebenbei Kalorien sparen. Ein guter erster Schritt für eine Ernährungsumstellung und vor allem für einen anderen und bewussteren Umgang mit den Lebensmitteln.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Keine Antwort zu “„Die Nebenbei-Diät“ von Stiftung Warentest”
  1. Ilmar sagt:

    Interessanter Blogpost.Habe einige gute Gedankenanstoesse bekommen. Warte auf neue Beiträge.

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe