Atom-Katastrophe in Japan: Radioaktiv belastete Lebensmittel in Deutschland?

cc by wikimedia/ Lotus Head

cc by wikimedia/ Lotus Head

Während die ganze Welt betroffen und erschüttert nach Japan blickt, fragen sich die meisten natürlich auch, ob es irgendwelche Auswirkungen hierzulande geben wird. Wie sieht es zum Beispiel mit Lebensmitteln aus dem pazifischen Raum um Japan aus?

Das deutsche Institut für Fischereiökologie schließt aktuell noch eine Gefährdung durch radioaktiv kontaminierten Fisch aus. Man beobachte die Lage jedoch genau und habe ein Frühwarnsystem eingerichtet.

In solch einem Fall würde ein Krisenmechanismus in der EU greifen. Es würden Messungen gemacht, die sicher stellen, dass Lebensmittel unter den vorgeschriebenen Grenzwerten liegen. Auffälligkeiten könnten so schnell festgestellt werden. Seit Tschernobyl gelte diese gemeinsame Verordnung für Futter- und Lebensmittel in der Europäischen Union.

Aus Japan beziehen wir vor allem Produkte wie Fisch oder Sojasauce. Beim Fisch sollte man grundsätzlich eh zu Produkten mit dem MSC-Siegel greifen. Hierbei kann man mithilfe eines Codes genau darauf achten, woher der Fisch kommt.

Natürlich ist die momentane Ware noch nicht betroffen. In ein paar Wochen könnte es aber durchaus so weit sein, denn wie wir gehört haben zieht die radioaktive Wolke aufs Meer. Am besten also in Zukunft zur Sicherheit aufpassen, wie man es eigentlich immer bei Lebensmitteln tun sollte (ich sage nur Chemie im Essen…) Noch sind die Lager voll. Wer also wirklich nicht auf Sojasauce und Co. verzichten kann und auf Nummer sicher gehen will, kann sich jetzt einen kleinen Vorrat anlegen…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe