Mindesthaltbarkeitsdatum wird nicht geändert

cc by wikimedia/ Sir James

cc by wikimedia/ Sir James

In den letzten Tagen wurde wieder einmal über das Wegwerfverhalten bei Lebensmitteln diskutiert. Die meisten von uns gehen sehr sorglos mit Nahrungsmitteln um und schmeißen sie häufig weg, obwohl sie eigentlich noch gut wären. Ähnlich verfährt der Handel. So wurde in diesem Zusammenhang auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum debattiert. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner erklärte nun jedoch, dass an dem Mindesthaltbarkeitsdatum nichts geändert werden würde und auch eine Abschaffung stehe nicht zur Debatte.

Während das Verbrauchsdatum bei beispielsweise Fleisch anzeigt, bis wann genau die Lebensmittel noch gegessen werden dürfen, ist das Mindesthaltbarkeitsdatum eine bloße Richtlinie. Läuft dieses Datum ab, heißt es noch lange nicht, dass das Nahrungsmittel in den Müll wandern muss. Oft ist es nämlich noch gut.

Hier sind wohl neben Wirtschaft und Politik auch wir Verbraucher gefragt. Man kann normalerweise leicht feststellen, ob etwas noch gut ist oder nicht und sollte sich nicht alleine nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum richten. Zudem müssen wir alle lernen nicht so wahllos und sorglos einzukaufen. Wie oft landet etwas aus bloßer Neugierde oder Lust im Einkaufskorb, das dann später zuhause nicht gegessen wird…

Dieser generelle Umgang mit Lebensmitteln steht bei so manch einem auch direkt in Verbindung zum Thema Übergewicht, denn wer sich nicht mit seinem Essen beschäftigt, der hat es auch schwer sich gesund und ausgewogen zu ernähren…

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Keine Antwort zu “Mindesthaltbarkeitsdatum wird nicht geändert”
  1. Paul Kliks sagt:

    Natürlich wird daran nicht geändert, weil wir sonst in unserem so toll überreglementierten Deutschland keinen Verantwortlichen hätten, wenn mit „abgelaufenen“ Lebensmitteln was schief geht und jemand krank wird. Dann wird wieder nur nach dem „Schuldigen“ gefahndet anstatt sich mal Gedanken zu machen, ob wir Menschen überhaupt noch überleben würde, wenn wir auf uns selbst gestellt wären….???

    Ernährung geht soooo tief in unser System und wir vertrauen in jeglicher Hinsicht so blind allen Lebensmittelherstellern, Restaurants, Fastfood-Ketten… Es wird Zeit, dass wir anfangen zu denken!!!! Viele Grüsse, Paul

  2. Markus sagt:

    Ich finde es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er die Lebensmittel noch isst. Selbst Angestellte in Großmarkthallen etc DÜRFEN ja solche Lebensmittel nicht mitnehmen, sondern müssen sie verschrotten – selbst wenn es daran zuhause mangelt. Das ist das eigentlich bittere wie ich finde..

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe