Der durchschnittliche Preis für Fettabsaugung in Deutschland

cc by flickr/ zio hack

Die Fettabsaugung gehört zu den Schönheitskorrekturen, welche in Deutschland am häufigsten durchgeführt werden. Das ist nicht verwunderlich, denn etwas weniger Fett kann die Figur und damit auch die Konfektionsgröße deutlich verbessern.

Häufig entscheidet sich ein Mensch für die Fettabsaugung, wenn er mit bestimmten Körperregionen unzufrieden ist. Meist handelt es sich dabei um angeborene Schwachstellen. Zu den typischen Problemzonen der Frau zählen beispielsweise die Reithosen, welche die Beine und den Po deutlich verbreitern. Mit etwas weniger Fett in dieser Region, wirken Beine und Po wieder formvollendet und schön. Am häufigsten wird das Fett jedoch aus dem Bauch gesaugt, denn dieser ist der Fettspeicher schlechthin. Ein flacherer Bauch hebt bei vielen Menschen die Lebensqualität deutlich an. Doch das Beste ist, das einmal abgesaugte Fettzellen nie wieder in den betroffenen Zonen erscheinen.

Der Nachteil aller Schönheitsoperationen ist, dass keine Krankenkasse für die resultierenden Kosten aufkommt. Jeder, der eine Fettabsaugung anstrebt, muss in der Lage sein, diese selbst zu finanzieren. Das gilt auch für die Nachbehandlung und eventuelle Folgekosten, die bei misslungen Operationen, beispielsweise durch Entzündungen entstehen können. Vor der Fettabsaugung wird jeder Patient auf seine Risiken und die entstehenden Kosten hingewiesen.

Die Preise für eine Fettabsaugung in Deutschland unterscheiden sich hinsichtlich der Körperregion, von der das Fett verschwinden soll, und auch nach der geografischen Region. So zahlt ein Patient beim Fettabsaugen mit Behandlung in München mehr, als beispielsweise in Rostock. München gilt als teures, edles Pflaster. Das gilt auch für die Schönheitskliniken der bayrischen Metropole. Trotz dessen lässt sich eine preisliche Durchschnittsspanne für Schönheitsoperationen in Deutschland bilden. Diese bewegt sich zwischen 1.500 und 7.000 Euro. Die bereits erwähnte Fettabsaugung am Po kostet circa 3.000 Euro. Wer sich nur die Tränensäcke richten lässt kommt mit 1.000 Euro aus.

Die Preise hängen auch davon ab, ob die Operation ambulant durchgeführt wird, oder ob ein längerer Klinikaufenthalt nötig ist. Kliniken unterscheiden sich nach speziellen Schönheitskliniken oder Universitätskrankenhäusern. Bei der Fettabsaugen Behandlung in München empfiehlt sich der Besuch einer Uni-Klinik. Die Ärzte solcher Kliniken verfügen über einen breiteren Erfahrungsschatz, als die reine Schönheitschirurgie. Beim ambulanten Fettabsaugen an Hüfte und Bauch zahlen Patienten in der Uni-Klinik rund 3.500 Euro.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe