„Maggie goes on a Diet“: Kinderbuch sorgt in USA für Skandal

Heutzutage haben viele Kinder mit Übergewicht zu kämpfen, was katastrophale Folgen für ihre Gesundheit hat oder haben wird. Sport und eine gesündere Ernährung sind hier der Schlüssel. Nur wie bringt man dies den Kindern näher. Der US-Autor Paul M. Kramer hat im Serlbstverlag ein Buch an den Start gebracht, das seit Wochen aufgebrachte Eltern in den USA beschäftigt.

Das Kinderbuch nennt sich „Maggie goes on a Diet“ und wird auf Amazon.com bereits für Kinder ab vier Jahren empfohlen. Der Inhalt ist ganz einfach: Maggie ist dick, deprimiert und alleine. Sie beschließt sich gesünder zu ernähren und macht Sport. Auf diese Weise nimmt Maggie in zehn Monaten 25 Kilo ab und führt von da an das Leben ihrer Träume. Sie ist beliebt, hat Freunde, passt in ihre Traumkleider und ist ein glückliches Mädchen.

Viele Eltern machen sich nun darüber sorgen, dass schon Vierjährige so zu einer Diät ermuntert werden. Das Leben sei zudem nicht so einfach: Man nimmt nicht einfach ab und ist der Superheld. Darüberhinaus verstärkt das Buch in den Augen vieler etliche Vorurteile: Alle Dicken sind unglücklich und haben keine Freunde und alle dünnen Mädchen sind glücklich und beliebt.

Der Grundgedanke mag ja gut sein, jedoch vermittelt der Autor sicherlich ein viel zu einfaches Bild und man kann einige Eltern verstehen. Im kommenden Monat wird der Titel des Buches übrigens geändern. Dann heißt es nur noch: „Maggie eats healthier“. Am Inhalt ändern sich jedoch nichts. Was meint ihr dazu?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe