Schokolade aus Frust? Nach Alternativen suchen!

Quelle: public-domain-images.com / Jon Sullivan

Quelle: public-domain-images.com / Jon Sullivan

Viele greifen, wenn sie gestresst sind oder Kummer haben, zu Schokolade. Diese sorgt tatsächlich dafür, dass man sich für einen kurzen Moment besser fühlt. Wer ein oder zwei Riegel Schokolade am Tag und dann nicht noch andere süße Leckereien isst, ist vollkommen auf der sicheren Seite. Schwer ist es nur, wenn man zu mehr pro Tag greift und dies immer bei Frust tut.

Generell sollte man sich zunächst einmal genau selbst beobachten, in welchen Momenten man zu Schokolade als Trostpflaster greift. Auf diese Weise kann man vielleicht lernen mit gewissen Situationen anders umzugehen. Naschen sollte man lieber in ruhigen Momenten ohne Stress und dann ganz bewusst.

Tee, Entspannungsübungen oder ein kurzer Spaziergang helfen einem ebenso Stress und Frust zu „verdauen“. Gute Alternativen zur Schokolade als kleinen Snack im stressigen Arbeitsalltag können zum Beispiel Obst, Trockenfrüchte oder Nüsse sein. Forscher gehen übrigens davon aus, dass das Belohnen oder Trösten mit Schokolade bei vielen alte Muster aus der Kindheit sind. So haben einen die Eltern vielleicht mit Schokolade zum Beispiel über ein aufgeschlagenes Knie hinweggetröstet…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe