Rotes Fleisch: Häufiger Verzehr erhöht das Sterberisiko

cc by flickr/ FotoosVanRobin

cc by flickr/ FotoosVanRobin

Ich möchte an dieser Stelle keine Debatte darüber führen, ob man lieber auf Fleisch verzichten sollte oder nicht. Am Ende muss dies jeder für sich selbst entscheiden und sich davor am besten genau informieren. Sicher ist jedoch, dass der Verzehr von vielem roten Fleisch sehr ungesund ist. Dies haben in den letzten Jahren bereits einige wissenschaftliche Studien gezeigt. US-Wissenschaftler haben dies nun mit einem weiteren Ergebnis ergänzt.

Sie stellten anhand einer Langzeitstudie fest, dass bei Menschen, die jeden Tag rotes Fleisch wie Rind, Lamm; Schwein oder Wild verzehren, das Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen oder Krebs zu erkranken erheblich steigt. Beobachtet wurden die Ernährungsgewohnheiten von 37.000 Männern und 83.000 Frauen über einen Zeitraum von 28 Jahren.

In dieser Zeit waren gut 24.000 dieser Teilnehmer gestorben, 5.910 aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und 9.464 an Krebs! Unter diesen war ein sehr hoher Anteil an Menschen, die täglich rotes Fleisch zu sich nahmen. Schon zwei Scheiben Schinken täglich erhöhten das Sterberisiko um ganze 20 Prozent! Die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu sterben wuchs um 16 Prozent und die für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 21 Prozent.

Alle, die das Fleisch im Laufe der Jahre durch andere Lebensmittel ersetzten trugen zu einer deutlichen Senkung des Risikos bei. Nüsse statt Fleisch ließen die Rate um 19 Prozent wieder sinken, Geflügel und Vollkornprodukte um 14 Prozent und Milchprodukte um 10 Prozent. Ein großes Problem bei rotem Fleisch sei laut den Wissenschaftlern das sogenannte Hämeisen aus dem Farbstoff Hämoglobin, was für die rote Farbe des Fleisches sorgt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe