Mindesthaltbarkeitsdatum: Kampagne in Supermärkten soll aufklären

In letzter Zeit wurde in den Medien viel über das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmitteln diskutiert. Anlass dafür war nicht zuletzt die Erkenntnis, dass jeder Deutsche im Jahr rund 82 Kilogramm Lebensmittel wegwirft, von denen gut 53 Kilogramm nicht hätten im Müll landen müssen. Um dies zu verbessern setzte das Bundesverbraucherministerium beim Mindesthaltbarkeitsdatum an.

Seit kurzem wird in diesem Bereich nun mehr Aufklärung betrieben. Ein Teil davon wird eine große Kampagne sein, bei der in etlichen deutschen Supermärkten rund vier Millionen Flugblätter und Info-Karten ausliegen sollen. Darauf werden Verbraucher über den Sinn des Mindesthaltbarkeitsdatums informiert, was offenbar bei einigen zu Missverständnissen führt.

So manch einer schmeißt Lebensmittel einfach nach dem Ablauf des Datums weg. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Orientierungshilfe. Die meisten Lebensmittel sind jedoch auch noch weit über das Datum haltbar. Am besten erfährt man dies, indem man seine eigenen Sinne einsetzt. Aufpassen sollte man jedoch beim sogenannten Verbrauchsdatum auf zum Beispiel leicht verderblichen Lebensmitteln wie Hackfleisch. Daran sollte man sich unbedingt halten.

Die Kampagne ist sicherlich ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung, jedoch geht sie so manch einem noch nicht zu weit. Es wird zum Bgeispiel viel Gemüse und Obst weggeworfen, wo es gar kein Mindesthaltbarkeitsdatum gibt. Zudem kaufen wir Deutschen immer noch viel mehr als wir eigentlich brauchen und auch der Handel selbst sollte seine Wegwerfregelungen überdenken.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe