Süßstoff hat negativen Einfluss auf Gedächtnis!

cc by wikimedia/ lifar

cc by wikimedia/ lifar

Seit längerem ist bereits bekannt, dass künstlicher Süßstoff sich negativ auf den Körper auswirken und zum Beispiel Diabetes, Gicht und Leberzirrhose begünstigen kann. Forscher haben nun auch eine direkte Auswirkung auf das Gehirn festgestellt. Wer zu viel Fructose zu sich nimmt, dessen Erinnerungsvermögen wird beeinträchtigt und Gelerntes kann schlechter abgerufen werden.

Fructose ist Fruchtzucker, der durch chemische Verfahren aus Maissirup gewonnen wird und sechs mal süßer als regulärer Zucker ist. Er hat übrigens nichts mit der natürlichen Süße aus Früchten zu tun, die keine Auswirkungen auf das Gehirn hat.

Als Grund für das direkte Einwirken von Fructose auf das Gedächtnis nennen US-Forscher das Hormon Insulin, das im Körper den Blutzucker regelt und im Gehirn den Energiehaushalt der Zellen beeinflusst. Zu viel Fructose sorgt dafür, dass die Synapsen im Gehirn unempfindlicher für Insulin werden. Die Erinnerungsfähigkeit wird gestört. Bei Experimenten an Ratten zeigte sich zudem, dass dieser Prozess durch Omega-3-Fettsäuren aufgehalten werden kann. Wieder ein Grund für eine ausgewogene Ernährung, die möglichst frei von Chemie ist!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe