Bauchfett kann gefährlich werden – Dieses Maß wichtiger als BMI!

cc by flickr/ Helga Weber

cc by flickr/ Helga Weber

Wir haben an dieser Stelle vor einiger Zeit bereits berichtet, dass das gefährlichste Fett, das am Bauch ist. Generell weiß man natürlich, dass Übergewicht alles andere als gut für die Gesundheit ist, jedoch haben Wissenschaftler bereits in mehreren Studien gezeigt, dass das Fett am Bauch das eigentlich gesundheitsschädliche ist. Der Bierbauch kann also schädlicher sein als das verhasste Hüftgold!

Die Gründe dafür sind einfach: Während das Fett an Beinen oder Po einfach nur als Speicher dient, legt sich das Fett am Bauch um die Organe und sorgt daher hier für Verfettung. Zudem setzt es schlechte Fettsäuren frei, die zu Diabetes, Schlaganfällen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Jeder sollte also in erster Linie seinen Bauchumfang als Maß für die Gesundheit nehmen“ Während der BMI einfach nur aussagt, wie das Verhältnis zwischen Größe und Gewicht ist, verrät einem der Bauchumfang einiges über die eigene Gesundheit beziehungsweise die Gefährdung. Laut BMI kann nämlich auch ein Leistungssportler als übergewichtig gelten, obwohl dieser topfit ist.

Seinen Bauchumfang kann man morgens vor dem Frühstück ganz einfach selbst messen und zwar auf Höhe des Bauchnabels. Frauen sollten hier keinen größeren Umfang als 88 Zentimeter haben. Bei Männern liegt alles bis 102 Zentimetern im grünen Bereich. Liegt der Wert bei euch drüber? Dann ran an den Speck! Sport in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung ist hier wie immer das Beste!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe