Diät bei einer Laktoseintoleranz – geht das?

Laktoseintoleranz

Laktoseintoleranz – flickr/401(K) 2012

Als Laktoseintoleranz bezeichnen die Mediziner eine generelle Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker, der sowohl in der Kuhmilch als auch in den aus der Milch hergestellten Lebensmitteln enthalten ist. Diese Unverträglichkeit stellt keine Allergie im allgemeinen Sinn dar, da die Laktoseintoleranz auf das Fehlen eines bestimmten Verdauungsenzyms, der Laktase, zurückgeht. In vielen Fällen verzichten die Betroffenen aufgrund der belastenden Symptome der Milchzuckerunverträglichkeit auf den Konsum von Milchprodukten und fragen sich, ob denn eine effektive Diät bei einer Laktoseintoleranz ohne Gefahr überhaupt möglich ist.

Vorsicht vor einer Nährstoffunterversorgung!
Diese Frage resultiert zumeist aus der Ungewissheit, ob durch den Verzicht auf Milchprodukte in Kombination mit einer Diät nicht eventuell ein Nährstoffdefizit im Körper entstehen kann. Generell muss hierzu gesagt werden, dass diese Gefahr besteht, denn der Mensch bezieht ungemein viele Nährstoffe aus der Milch und aus Milchprodukten und wird bei einer Diät noch zusätzlich auf bestimmte Lebensmittel verzichtetet, kann unter Umständen tatsächlich ein Nährstoffdefizit im Körper entstehen. Daher raten viele Diätexperten dazu, nicht gänzlich auf Milchprodukte zu verzichten, sondern dem Körper bei einer Laktoseintoleranz lieber auf laktosefreie Produkte zurückzugreifen, oder die fehlenden Laktase Enzyme im Form von Tabletten zuzuführen. Die Frage, ob Laktase Tabletten Nebenwirkungen auslösen, kann zumeist mit „Nein“ beantwortet werden, denn bei der Laktase handelt es sich um ein körpereigenes Verdauungsenzym. Die Laktase ist dafür zuständig, den Milchzucker im Dünndarm in für den Körper verwertbare Einzelbausteine aufzuspalten.

Wie äußert sich eigentlich eine Laktoseintoleranz?
Die Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker geht mit sehr unterschiedlichen Symptomen einher, welche die Lebensqualität der Betroffenen enorm einschränken können. In vielen Fällen leiden laktoseintolerante Menschen nach dem Konsum von Milchzucker unter starken Blähungen, Krämpfen, Durchfall, Verstopfungen und auch Hautausschlägen. Durch das fehlende Verdauungsenzym Laktase passiert der konsumierte Milchzucker den Dünndarm unangetastet und gelangt somit in den Dickdarm des Menschen. Im Dickdarm wird die Laktose von den dort ansässigen Darmbakterien freudig entgegen genommen und vergoren. Durch diese Vergärungsprozesse werden verschiedene Abfallprodukte im Darm frei, welche die verschiedenen Symptome der Milchzuckerunverträglichkeit auslösen.

Wie kann dem Körper bei einer Diät die fehlende Laktase zugeführt werden?
Möchte eine Person mit der Intoleranz gegenüber der Laktose für eine Diät oder auch dauerhaft das Verdauungsenzym Laktase zu sich nehmen, finden sich hierfür verschiedene rein natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die das Verdauungsenzym in einer optimalen Konzentration enthalten. Beispielsweise kann ein Endverbraucher mit Laktoseintoleranz sich auf dieser Seite informieren und auch wirksame Produkte erwerben. Mithilfe derartiger Gesundheitsprodukte erübrigt sich in den meisten Fällen der Verzicht auf Milchprodukte und somit kann auch ein eventuelles Nährstoffdefizit durch eine Diät sehr gut vermieden werden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe