Zusammenhang zwischen Softdrinks und Depressionen?

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Wer Abnehmen bzw. auf seine Linie achten möchte, der sollte die Finger vom regelmäßigem Softdrink-Konsum lassen, denn diese sind wahre heimliche Kalorienbomben! US-Wissenschaftler haben nun jedoch einen weiteren interessanten Faktor entdeckt und zwar soll es einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Softdrinks und Depressionen geben!

In den Jahren 1995 und 1996 hatten die Forscher das Trinkverhalten von über 260.000 Menschen erfasst. Zehn Jahre später untersuchten sie dieses erneut und fragten zudem nach dem seelischen Zustand der Teilnehmer. Über 11.000 von ihnen hatten in der Zeit mindestens einmal mit Depressionen zu kämpfen.

Interessanterweise waren vor allem diejenigen betroffen, die Softdrinks und gesüßte Säfte tranken: Der Konsum von mehr als vier Gläsern Cola und Co. am Tag erhöhe die Wahrscheinlichkeit an einer Depression zu erkranken um 30 Prozent. Bei Light-Getränken sei dieses Risiko sogar noch größer!

Bis jetzt ist der genaue Zusammenhang noch nicht geklärt und die Experten vermuten nun einen direkten Zusammenhang, der bisher wissenschaftlich vollkommen unbekannt sei. Dies läge laut der Studie nahe. Jedoch kann es natürlich auch sein, dass die grundsätzliche seelische Stimmung auch umgekehrt das Trinkverhalten beeinflusst…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe