New York: Verbot von XXL-Getränken gestoppt

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Wie bereits berichtet, hat sich der scheidende New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg seit einiger Zeit den Kampf gegen die Fettleibigkeit in der Metropole auf die Fahnen geschrieben. Dass Übergewicht in den USA ein echtes Problem ist, ist kein Geheimnis. So wollte Bloomberg unter anderem, wie bereits berichtet, gesüßte Getränke in XXL-Format verbieten. Wenige Stunden vor Einsetzen dieses Verbots hat dieses der Oberste Gerichtshof des Bundesstaates New York nun gestoppt.

Die Gesundheitsbehörde habe keine Berechtigung solch eine Regelung einzuführen, so der Richter. Das Verbot gelte nur für bestimmte Getränke und nur an bestimmten Orten und sei daher willkürlich. Nicht nur die Politik als auch viele Ärzte regen sich nun über die Entscheidung des Richters auf.

Seit Monaten versuchen Händler-Verbände und Getränkehersteller die neue Regelung mit Hochdruck zu stoppen. Diese sollte eigentlich nur noch gesüßte Getränke wie Softdrinks oder auch Kaffee in Bechern von umgerechnet maximal 470 ml erlauben. Die Riesen-Becher und -Portionen sollten damit der Geschichte angehören, zumindest in unter anderem Fast-Food-Läden, Stadien oder Kinos. Ein Einspruch gegen die Gerichtsentscheidung ist bereits geplant, so dass in dieser Sache das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe