Testbericht: asics Gel Lyte 33 3 & Leg Balance Tight

Bei meiner Vorbereitung für den Berlin-Marathon hatte ich wieder einmal das Vergnügen, neues Material zu testen. So merkwürdig, wie es sich auch anhört, aber ich bin tatsächlich noch nie in asics Schuhen gelaufen. Eigentlich kommt man als Läufer ja an asics vorbei und ich kenne viele Läufer, die auf asics schwören, aber es hatte sich bei mir bisher noch nicht ergeben. Sicher hängt das auch mit meinem Laufstil zusammen, der sich erst über die Zeit weiter ausgeprägt, verfeinert und geschärft hat. Groß war also die Vorfreude auf meine asics Laufgarnitur, denn auch die Temperaturen meiner Morgenrunden verlangten nach mehr Stoff.

Auch optisch finde ich die aktuelle Kollektion der Laufshirts und Running Tights sehr gelungen, da man bei asics die richtige Balance zwischen Mode und Funktion gefunden hat. Ich weiss ja nicht, wie es Euch geht, aber als Mann findet man eigentlich kaum modische Sportbekleidung. Entweder die Hersteller gehen null Risiko ein und bieten unifarbene Produkte in den klassischen Farben wie schwarz, dunkelblau etc. an oder es geht dann gleich wieder voll in Richtung Krawall mit neon meets neon, meets crazy Muster usw. was man auch nur bedingt tragen kann. Gerade bei den Leg Balance Tights finde ich die klassische Form mit den intelligenten Details und modischen Highlights durch die blauen Streifen sehr gelungen. Die Hose sitzt auch ausgesprochen gut und die Kompression unterstützt vor allem den Oberschenkel, ist aber auch am Gesäß sehr angenehm. Neben dem stabilisierenden Gefühl und der Unterstützung der Durchblutung, ist man auch gegen Wind und Wetter gut geschützt, denn bei locker sitzenden Hosen ist die Wärmeverteilung weniger gleichmäßig, als bei Kompressionshosen. Mal abgesehen davon sieht man unheimlich schlank und athletisch damit aus. :-)

Eine kleine Erleuchtung sind aber die asics Gel Lyte 33 3 Laufschuhe, die mich unmittelbar die Begeisterung der befreundeten asics-Fans nachvollziehen lassen. Ich habe ja meinen Fußapparat und meine Lauftechnik in den letzten Jahren so gut trainiert, daß ich vorwiegend mit Natural Running oder Barefoot Running Schuhen unterwegs bin. Auch wenn alle Hersteller auf der gleichen Theorie ansetzen, die letztlich den Schuh wieder zurücknimmt, den Fuß mehr Arbeit erledigen lässt und nur beim absolut notwendigen unterstützt und so ein sehr natürliches Laufgefühl bietet, fallen die Resultate sehr unterschiedlich aus. Sicherlich auch nicht unbeabsichtigt, denn Modelle wie der brettharte inov8 Road X-Lite 155, den ich nur bis maximal 20km Distanz tragen würde, nehmen kaum Belastungen auf, während Modelle wie der Mizuno Wave Rider 17 auch für längere Distanzen geeignet ist, dafür aber auch weniger vom direkten Bodengefühl bietet.

Und hier kommt die Stärke des asics Gel Lyte 33 3 zum Zuge. Der Schuh bietet einerseits ein wunderbar direktes Gefühl für die Straße und hat einen wunderbaren Grip auf dem Asphalt, so daß man automatisch schneller zu laufen scheint, weil der Schuh so schön „schiebt“. Gleichzeitig bietet der Schuh aber einen fein ausdifferenzierten Support und ist so auch für längere Strecken vom Halbmarathon bis zum ganzen Marathon geeignet und spricht neben den neutralen Läufern auch Läufer an, die eine leichte Überpronation haben. Das Fußbett ist sehr ergonomisch gearbeitet und bietet gerade im Vorderfußbereich viel Platz, damit die Zehen arbeiten können und auch marathongequälte Füße noch Raum finden. Die Passform und der Halt der den Füßen geboten wird ist erstklassig und um so bemerkenswerter angesichts des geringen Gewichts von 195 Gramm und des angenehmen Raumgefühls im Zehenbereich.

Bei meinen letzten Trainingseinheiten für den Berlin-Marathon bin ich den asics Gel Lyte 33 3 auch über Strecken jenseits der 20 Kilometer verwendet und werde ihn nun wohl auch über die komplette Distanz schicken. Wer einen richtig direkten oder brutalen Natural Running Schuh sucht, findet den asics Gel Lyte 33 3 eventuell noch zu unterstützend, aber für normale und leichte Läufer würde ich den Schuh definitiv empfehlen, da er sich auf allen Distanzen seht gut macht und Gewicht, Grip und Laufgefühl einfach sehr gut abgestimmt sind. Der asics Gel Lyte 33 3 ist für 119,95€ bei asics zu bekommen und die Leg Balance Tight für 79,95. Beim Shirt, daß ich auf den Bildern trage, handelt es sich um das asics Stripe SS Top Kurzarm Shirt, daß man für 34,95€ bekommt.

Wenn Ihr auch mit den Schuhen oder der Leg Balance Tight unterwegs wart, hinterlasst doch bitte Eure Eindrücke als Kommentar!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe