An diesen Fitness-Trends kommen wir 2015 nicht vorbei

Es hat inzwischen schon Tradition: Jedes Jahr verkündet das American College of Sports Medicine die Sporttrends, die sich für das kommende Jahr angebahnt haben. Die Umfrageergebnisse sind äußerst repräsentativ, so hatte Zumba im Jahr 2012 die Nase weit vorn und das völlig zu recht, wie später nicht mehr zu ignorieren war. Auch dass funktionelles Training 2014 hoch im Kurs stehen würde, hatte das ACSM vorhergesehen. Und was ist das nächste große Ding?

2015 wird funktionelles Training weiterhin im Trend bleiben und sogar angesagter sein denn je, was uns hier beim Sports Insider als CrossFit-Fans und Functional-Freaks natürlich gut gefällt. An der Spitze der Top-List steht das das gute alte und längst bewährte Bodyweight Training, dicht gefolgt von HIIT (hochintensives Intervalltraining) – lässt sich beides praktischerweise wunderbar kombinieren.

Oldschool-Training ist also in und Kniebeugen, Ausfallschritte, Liegestütze, Planks etc. das Ding der Stunde. Die Vorteile sprechen für sich: Training mit dem eigenen Körpergewicht aka Pumpen ohne Geräte lässt sich überall ausüben und kostet nichts. Wer glaubt, dass dieser Trend nichts Neues ist, der irrt: Erstmals seit der ersten Umfrage 2006 tauchte das Bodyweight-Training 2013 in der Fitness-Prognose des ACSM auf.

Nach Bodyweight und HIIT Training stehen klassisches Krafttraining und Personal Training an dritter und vierter Stelle. Spinning scheint allmählich aus der Mode zu geraten und Zumba? Dümpelt auf Rang 28 vor sich hin…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe