Formel 1: Lebenslange Sperre für Flavio Briatore ist unzulässig

Was war das wieder für eine Schlammschlacht: 2008 soll der damalige Renault-Teamchef Flavio Briatore in Singapur absichtlich einen Crash angeordnet haben, damit Fernando Alonso das Rennen gewinnen konnte. Der Dachverband FIA schloss Briatore daraufhin im September letzten Jahres aus der Formel 1 aus.

Sogar Fahrer, die sich weiterhin von Briatore managen ließen, sollten sanktioniert werden. Briatore hielt sich aber für unschuldig und so ging es öffentlich weiter: Max Mosley gegen Flavio Briatore, Briatore gegen Mosley.

Der Fall landete logischerweise vor Gericht und nun hat das Tribunal de Grande Instance in Paris die lebenslange Sperre für unzulässig erklärt. Ein definitiver Erfolg für Briatore. Doch diese Sache ist noch lange nicht vorbei, denn die Gegenseite überprüft schon wieder die Berufung. Naja, ob Briatore jemals wieder in der Formel 1 arbeiten wird ist eher fraglich.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe