Wasser-trinken-gesund

Wie viel Wasser trinken am Tag ist gesund?

Der menschliche Körper besteht zu fast 70 Prozent aus Wasser. Deshalb ist Wasser auch eines der lebenswichtigen Grundeigenschaften, denn schon ab 20 Prozent Wasserverlust besteht Lebensgefahr.

Pro Tag sollte man zwischen zwei und vier Litern Wasser trinken. Man kann die Menge Wasser, die man am Tag trinken sollte, selbst errechnen. Pro 25 Kilo ungefähr einen Liter Wasser am Tag. Wiegt man also 75kg, dann sollte man ungefähr 3 Liter trinken. Diesen Wert muss man aber erhöhen, wenn man sich sportlich betätigt oder andere Dinge (wandern, Sauna) erledigt, bei denen man viel schwitzt. Auch wenn man krank ist, sollte man darauf achten, genügend zu trinken.
Am Besten sollte man vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken, damit sich der Magen auf das Essen vorbereiten kann und man nicht so leicht unter Sodbrennen leidet. Außerdem hat Wasser noch eine sättigende Wirkung, weswegen man anschließend weniger ist.

Auch nach dem Aufstehen sollte man gleich Flüssigkeit zu sich nehmen, um den Körper und Geist wieder in Schwung zu bringen.
Wenn man Alkohol trinkt, sollte man darauf achten, dass man die jeweils getrunkene Menge wieder mit Wasser ausgleicht. Denn Alkohol aktiviert die Nieren und dadurch muss man schneller auf Toilette und wieder Wasser ausscheiden.

Wenn man viel frisches Obst und Gemüse isst, kann man dadurch sogar seine tägliche Tagesdosis Wasser etwas herunterschrauben, denn der Obstsaft und Gemüsesaft kann fast direkt vom Körper aufgenommen werden. Die Getränke, die man während des Tages zu sich nimmt, können auch ganz normal mit in die Wasserbilanz mit eingerechnet werden. Das Kaffee nicht gezählt wird, weil es entwässern wirkt, zählt mittlerweilen als Irrtum. Nur für Alkohol gelten die Sonderregeln. Am besten trinkt man auch schon viel Wasser vor dem Schlafengegen, wenn man viel Alkohol getrunken hat – so wird der morgentliche Dickschädel vermieden oder zumindest ordentlich reduziert.

Bevor man Sport macht, sollte man ebenfalls etwas Wasser trinken, denn durch die sportliche Aktivität fängt man zu schwitzen an und braucht schnell wieder Flüssigkeit. Trinkt man vor dem Sport, dann vermindert man den sofortigen Wassermangel.

Auch sollte man vermeiden, Wasser mit Kohlensäure zu trinken. Denn Kohlendioxid ist für den Körper ein Giftstoff und diesen möchte er schnell wieder loswerden.

Optimal ist es kein kaltes, sondern warmes Wasser zu trinken, denn der Körper muss erst sehr viel Energie aufbringen, um es aufzuwärmen.

Aber Wasser ist nicht nur überlebenswichtig für den Körper, sondern es kann auch beim Abnehmen helfen. Denn trinkt man vor jeder Mahlzeit zwei Gläser Wasser, löst es erstens durch sein Volumen das Gefühl satt zu sein aus, zweitens wird das Hormon Motilin freigesetzt, das dem Magen signalisiert, dass genug Wasser im Körper ist. Ansonsten bekommt man schnell Hunger auf süßes, um Energie zu bekommen. Ein häufiges Phänomen ist, daß man Durst und Hungergefühl verwechselt und man beginnt etwas zu essen, obwohl man eigentlich durstig ist. So nimmt man dann natürlich unnötig zu.

Trinkt man außerdem beispielsweise einen halben Liter Wasser vor dem Essen, so verbraucht der Körper zwischen 10 und 30 Kilogramm. Trinkt man also ungefähr zwei Liter am Tag (und hat damit quasi sein tägliches Pensum an Flüssigkeitsaufnahme geschafft), der kann ungefähr 100 Kilokalorien verbrauchen.

Ich mache zur Zeit eine Challenge, bei der ich jeden Tag 3 Liter Wasser trinke. Dabei stelle ich mir jeden Tag im Büro drei 1-Literflaschen stilles Wasser auf den Tisch, denn so kann ich am besten nachverfolgen, daß ich bis Abends auch alle drei Flaschen geschafft habe. Neben den hungerstillenden Effekten und dem Effekt beim Abnehmen durch die verbesserte Fettverbrennung fühle ich mich insgesamt frischer und wacher. Gerade das ausreichende „wässern“ direkt nach dem Aufstehen kann ich empfehlen. Hier trinke ich einen halben Liter stilles Wasser mit etwas Zitronensaft – das wirkt wie ein Frischekick schon vor dem Frühstück.

Doch beim Wasser trinken sollte man auch vorsichtig sein. Wer es zu agressiv angeht, riskiert seine Gesundheit und bei einer Wasservergiftung kann man sogar sterben. Die sogenannte Hyperhydratation tritt ab ca. 5-6 Liter beim Erwachsenen ein, abhängig von der Körpergröße und dem Zeitraum, in dem man das Wasser trinkt. Die oben beschriebenen 3 Liter sind auf einen gesamten Tag zu verteilen, also rund 16 Stunden – wer schneller und deutlich mehr trinkt, spielt mit seinem Leben. Das gemeine an der Wasservergiftung ist, daß man beim einsetzen der Vergiftung ein Durstgefühl bekommt und dann noch mehr trinkt und damit erst recht das Organversagen, Ohnmacht und Tod riskiert. Wie immer gilt also hier die Regel, in Maßen zu geniessen und nicht in Massen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Supporte den Sports-Insider
Sharing is caring! Danke für Deine Unterstützung
Social PopUP by SumoMe