Under Armour Speedform Fortis im Test – Meine Erfahrungen

Under Armour – eine Marke, die man nicht unmittelbar mit Schuhen in Verbindung bringen mag. Dabei ist die 1996 gegründete Sportmarke fast schon erfolgreicher als Nike oder Adidas – zumindest in Amerika. Dass das Unternehmen langsam aber sicher auch in Deutschland Fuß fasst, zeigt die Beliebtheit des neuen ‚Treters‘ der Marke: Der Speedform Fortis überzeugt als Lauf- und Sportschuh und reiht sich damit ein in die positiven Erfahrungen, die ich bereits mit dem Speedform Apollo gemacht habe.

Herren-Laufschuhe-Under-Armour-Speedform-Fortis-Seitenansicht

Das besondere am neuen Speedform Fortis von Under Armour ist die einzigartige Fersenkonstruktion. Verwendet wurde der Einsatz von ungepolsterten Stretch-Gummi-Material in der Fersenkappe. Ebenfalls besonders ist das Obermaterial, daß komplett aus einem Gruß ist und so im Speedform Fortis integriert ist, wie eine Socke. Dieses Prinzip entspricht dem Monosock Prinzip und gibt dieses extrem bequeme Hineinschlüpf-Gefühl, der dem Schuh eine perfekte Passform bietet und dem Fuß Spielraum zum ausführen der natürlichen Fußbewegung.

Herren-Laufschuhe-Under-Armour-Speedform-Fortis-Obermaterial

Der Schuh wurde zum Laufen auf unterschiedlichen Belägen getestet und ist sowohl auf Asphalt als auch in leichtem Gelände wunrderbar als leichter Trainingschuh und Wettkampfschuh einsetzbar. Die richtige Heimat des Spreedform Fortis bleibt allerdings die Stadt. Wieder allen Erwartungen liegt der Schuh vor allem in Bezug auf die Fersenkonstruktion hervorragend am Fuß. Er ist mega bequem und komfortabel. Der Zehenabschnitt ist relativ flach gehalten, so dass nicht viel Bewegungsspielraum bleibt, aber ausreichend um eine natürliche Laufbewegung auszuführen. Doch dafür hat man einen umso besseren und sicheren Tritt und Lauf im Speedform Fortis. Der Schaft bietet hervorragende Stabilität und schützt Ferse und Knöchel. Zusätzlich wird der Fersenhalt durch einen Overlayer am obersten Schnürrungsloch erreicht. Die Fersenkappe ist flexibel gehalten.

Anfangs mag das Tragen des Schuhes irritierend und ungewohnt sein, gerade wegen des Monosock Prinzips. Lässt man sich auf das ungewohnte Tragegefühl ein, so wird man belohnt: Mit einem rundum bequemen Schuh, ohne Blasen, Druckstellen und Co.

Auch bei der Dämpfung muss sich der Speedform Fortis nicht verstecken. Besonders Fersenläufer profitieren von dem Charged Foam. Läuft man hingegen vermehrt mit dem Vor- oder Mittelfuß, so sorgt der EVA Schaum zwar für einen bequemen Tritt, aber eine allzu weiche Dämpfung wird nicht erreicht, dafür bekommt man ein eher natürliches Natural Running Feeling.

Herren-Laufschuhe-Under-Armour-Speedform-Fortis-Sohle

Herren-Laufschuhe-Under-Armour-Speedform-Fortis-Sohle-Unten

Im Bereich der Rutschfestigkeit, bzw. der Sohlen schneidet der Speedform Fortis ebenfalls hervorragend ab. Die Kombination aus weichen und harten Bereichen in der Aussensohle, sorgen für guten Halt auch bei Nässe, Regen, Schnee und Eis. Wird es dann aber schlammig, muss auch die rutschfeste Sohle des Speedform Fortis passen. Hier ist der Sportschuh den Elementen ausgesetzt. Ab und an kann sich auch mal ein Steinchen zwischen die Bereichen verirren. Normalerweise lösen sie sich während des Laufens, so dass man seine Trainingseinheit nicht unnötig unterbrechen muss, aber wie schon erwähnt, handelt es sich beim Speedform Fortis eher um einen Schuh für die Stadt.

Lets #run the new #underarmour #speedform #fortis for a test

Ein von Sports Insider (@sports_insider_magazin) gepostetes Foto am

Der Speedform Fortis von Under Armour überzeugt als Laufschuh und wird sicherlich der Marke zum weiteren Erfolg im Laufsegment auf dem deutschen Markt verhelfen. Der Schuh erfüllt alle Kriterien, die ein guter Laufschuh erfüllen sollte und ist sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Läufer geeignet. Er passt sich sanft dem Fuß an, legt sich geschmeidig und stabilisierend um die Gelenke, sorgt für trittsicheren Halt und ist einfach bequem. Durch das angenehm luftige und bequeme Obermaterial und die natürliche Sohlenkonstruktion, gepaart mit dem geringen Gewicht von 240g, ist der Speedform Fortis aber auch als Sneaker für jeden Tag oder Trainingsschuh für das Fitnessstudio bestens geeignet.

Mit dem Speedform Fortis unterstreicht Under Armour meine positiven Erfahrungen, die ich schon mit dem Speedform Apollo gemacht habe und beweist, daß Under Armour im Bereich der Laufschuhe extrem an Kompetenz dazugewonnen hat.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
3 Antworten zu “Under Armour Speedform Fortis im Test – Meine Erfahrungen”
  1. Alex sagt:

    Bin großer Fan der Marke Under Armour und die neuen Speedform Fortis sehen auch sehr schön aus, besonders in der hier gezeigten Farbe.

    Gibt es den schon etwas aktuelles, was den Preis betriff, wo der ungefähr liegen wird?

  2. Daniel sagt:

    Hi, die kosten rund 120€ aber einige Händler bieten die auch günstiger für knapp über 100€ an. LG, Daniel

  3. Alex sagt:

    @Daniel

    Danke =)

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Folge dem Sports-Insider
Danke für Deine Unterstützung!
Social PopUP by SumoMe