nike-nrc-extra-hour-local-run

Nike NRC Extra Hour Local Run – Zeitverschiebungslauf von 2.00 Uhr bis 2.00 Uhr

Nike hat sich wieder einmal eine geniale Aktion für den Nike Run Club (NRC) überlegt. Nachdem ich ja schon total begeistert vom Nike Fastest Mile ISTAF Event war, geht es nun mit dem NRC zu einem außergewöhnlichen Nachtlauf durch Berlin.

Wenn in der Nacht zum Sonntag die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden, nutzen wir diese „Extra Hour“ für einen Lauf durch die Berliner Nacht. Nach einem Überraschungsprogramm wird dann um 2.00 Uhr losgelaufen und wenn dann die Uhren eine Stunde später um eine Stunde auf die Winterzeit zurückgestellt werden, sind wir wieder am Ziel.

Dadurch werden wir von 2.00 Uhr bis 2.00 Uhr eine Stunde laufen. Ich bin schon gespannt, wie meine GPS-Uhr und meine Laufapps damit zurechtkommen.
:-)

Noch sind hier wenige Plätze für den NRC Event verfügbar, für die Ihr Euch anmelden könnt, bevor dann das Los über die glücklichen Teilnehmer entscheidet.

Ich werde dann während des Events wieder ein paar Bilder bei Instagram hochladen. Vielleicht sehen wir uns ja auch dort!

UPDATE: So war der Nike NRC Extra Hour Local Run
Ich hatte am Freitag meinen Spaß mit Freunden mit leckerem Essen und einer Flasche Wein, die komischer Weise wie von Zauberhand voll war und so hatte ich am Samstag morgen bei meiner ersten Trainingseinheit von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr ein wenig mit nebulösen Zuständen im Hirn zu kämpfen. Nach dem Training war dann die Welt wieder halbwegs in Ordnung und so chillte ich dem Abendevent mit Nike entgegen. Zunächst trafen wir uns zum Essen und für ein paar Drinks unter anderem mit den Leuten von Achim Achilles, den Flitzpiepen, EiswürfelimSchuh und Kulikeljudi im Soho House, um uns ein wenig für den Event zu stärken und einzugrooven.

Anschliessend ging es dann zum Gendarmenmarkt, wo jeder Teilnehmer ein cooles Event-Longsleeve und einen Tracker mit eingebauten LED bekam, der mittels Fernbedienung die Farbe wechseln und andere Lichteffekte von sich geben konnte. Gleichzeitig hatten wir die Möglichkeit die neue Flash Pack Kollektion auszuprobieren und auch die Pacer vom NRC waren flashmäßig verpackt. Während die alte Flashpack-Kollektion nur weiß reflektierte, sind bei der neuen Kollektion auch ausgefallene Muster möglich und auch der Leuchteffekt wurde weiter verbessert. Ich stelle Euch die Kollektion sicher noch einmal separat vor – daher weiter zum Event.

Nach der Begrüßung durch Jan Fitschen und Coach Lucas, wurde die Erwärmung in Form von Kopfnicken durchgeführt – unter der fachmännischen Anleitung von FreshKet, der ein paar Lines droppte.


Warmup für den Nachtlauf – #nrc #getouthere #nikerunning #chefket

Ein von Sports Insider (@sports_insider_magazin) gepostetes Video am

Frisch gehippt und gehoppt ging es dann raus zum Gruppenfoto und der Erwärmung. Endlich war es dann 2.00 Uhr so daß wir in drei Geschwindigkeitsgruppen sortiert auf den Kurs starten konnten und mit unseren Leuchtetrackern bestückt und in Flashpacks verpackt die Stadt zum glühen brachten. Ich hatte mich für die schnellste Gruppe gemeldet, die etwa mit einer 5er Pace unterwegs war und so flitzten wir gemeinsam durch die totenstille Stadt. Besonders im Regierungsviertel war es beeindruckend, die geradlinige Architektur so im Einklang mit der Dunkelheit und Stille zu sehen und auch die Spree war erstaunlich ruhig und spiegelglatt.

Ziemlich witzig waren die Aufeinandertreffen von Clubkultur und NRC – während die einen sich dem Alkohol und Nachtleben hingaben und teilweise schon ziemlich straff waren, repräsentierten wir zumindest für diesen Abend straigtedge. Und so kam es immer wieder zu spontanen Laolas und HighFives mit Passanten und auch aus den vorbeifahrenden Autos gab es Kudos für die Aktion. Nach knapp einer Stunde waren wir dann wieder am Gendarmenmarkt und drehten ein paar letzte Runden, um pünktlich zur Zeitumstellung über die Ziellinie zu sprinten. Eigentlich hatte ich ja erwartet, daß Strava, meine TomTom oder die Nike App Probleme damit haben, wenn ich 60 Minuten von 2.oo Uhr bis 2.oo Uhr laufe, aber der Lauf wurde ganz ohne Probleme aufgezeichnet.

Nach dem Lauf wurde noch ordentlich Gas gegeben bei der Afterrun-Party. Ich bin im nächsten Jahr bestimmt wieder dabei, aber diesmal erspare ich mir den Hangover vom Vortag. :-)

Ein paar mehr Eindrücke vom Lauf findet Ihr auch bei Eiswürfel Im Schuh und beim Joggenblog.

GD Star Rating
loading...

Kommentare sind geschlossen.

Close
Supporte den Sports-Insider
Sharing is caring! Danke für Deine Unterstützung
Social PopUP by SumoMe