Kann adidas mit Runtastic Results gegen Nike NTC und Freeletics punkten?

Es scheint ein wenig als wäre adidas aus einem Winterschlaf erwacht – mit einem absoluten Megaspurt setzt adidas alles daran, die ein wenig verschlafenen oder zumindest unterschätzten Trends im Sport schnell zum Teil der adidas Markenkultur zu machen und verlorenen Boden gut zu machen.

In Sachen urbanen Sport, wo die Themen Großstadt-Sportcommunities, coole Lauf-Crews und Community-Events immer populärer werden, hat adidas ja schon Ende letzten Jahres die #boost Communities ins Rennen geschickt und mit der THE BASE ein neues zuhause für Fußball-Freaks in Berlin geschaffen und glüht gerade die RUNBASE Berlin vor, um damit NIKE NRC und NIKE NTC zu übertrumpfen.

Für das „Digital Self“ also die Selbstoptimierung anhand von Trainings- und Bewegungsdaten und für Sport-Tracking hat adidas ja im Sommer einen extrem cleveren Move gemacht und sich eine absolute Spitzenposition im Sportapp-Segment mit der Übernahme von Runtastic gesichtert. Neben den schicken, neuen Runtastic Moment Activity Trackern, ist vor allem der Launch von Runtastic Results eine weitere, smarte Weiterentwicklung.

Vor allem Freeletics App ist extrem populär wenn es um digitale Trainingspläne und „everywhere“-Workouts geht, also Trainingseinheiten, die man im Park oder zu Hause allein oder mit Freunden einfach ausführen kann. Nike hat für Workouts die Nike NTC App (Nike Training Club) am Start, zu deren Verwendungsgrad ich allerdings wenig sagen kann.

Im Play Store bei Google ergibt sich folgendes Bild anhand der Downloadzahlen, die leider nur in einem Größenbereich angegeben sind:

Nike Running: 10.000.000 bis 50.000.000 Downloads (> 400.000 Bewertungen)
Runtastic: 10.000.000 bis 50.000.000 Downloads (> 470.000 Bewertungen)
Nike NTC: 5.000.000 bis 10.000.000 Downloads (> 50.000 Bewertungen)
Freeletics: 1.000.000 bis 5.000.000 Downloads (> 40.000 Bewertungen)
Runtastic Results: 100.000 bis 500.000 Downloads (> 2.000 Bewertungen)

Wenn also Runtastic mit der neuen Runtastic Results App auch nur annähern so viele Nutzer im Verhältnis erreicht, wie Nike Running im Vergleich zu Nike NTC, dann dürfte Runtastic Results auch bald im Bereich von 5 Millionen Downloads liegen, wenn sich die Android-Daten aus dem Play Store so auch auf den Apple App Store übertragen lassen.

Runtastic-Results-App-Workout-iphone

Wie funktioniert die Runtastic Results App?
Die Runtastic Results App bietet also Workout-Pläne, bei denen man derzeit auf mehr als 120 verschiedene Übungen zugreifen kann, die alle rein mit Körpergewicht ausgeführt werden, also ohne zusätzliche Gewichte oder Geräte. Die einzelnen Workouts des persönlichen Trainingsplans bestehen dabei aus mehreren Übungen und dauern zwischen 15 und 45 Minuten.

Zu Beginn des 12-Wochen Trainingsplans, wird über die App ein Fitnesstest durchgeführt, auf dem der Trainingsplan aufbaut, um den Nutzer weder zu unterfordern noch zu überfordern und auch während des Programms wird der Trainingsplan anhand des Nutzerfeedbacks und der Trainingsergebnisse weiter verfeinert.

Zusätzlich zum Sportprogramm bekommt man noch einen Gesundheits- und Ernährungsplan, damit die Fettverbrennung und der Muskelaufbau auch über die Ernährung untersützt wird. Wahrscheinlich werde ich die App und den Trainingsplan auch einmal genauer testen, um dem Weihnachtsspeck vorzubeugen. Denn Ihr wisst ja: Abgerechnet wird am Strand!

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Folge dem Sports-Insider
Danke für Deine Unterstützung!
Social PopUP by SumoMe