CEP Kompressionsstrümpfe, Shirt und Kompressionshose im Test

Es ist jetzt schon fast drei Jahre her, daß ich mich das erste Mal mit CEP und dem Thema Kompressionsstrümpfe beschäftigt habe. Seit dem ist das Sortiment von CEP stetig weiter ausgebaut worden und neben den klassischen CEP Kompressionsstrümpfen sind Calf Sleeves, Varianten für Nachtläufe und die Regenationsphase, die Merino-Variante für den Winter, die Ultralight-Variante für den Sommer und Kompressionsbekleidung für jede Körperregion hinzugekommen und teilweise sogar schon mehrfach weiterentwickelt und verbessert worden.

Also habe ich mir einen Satz CEP Kompressionsbekleidung und CEP Kompressionsstrümpfe aus der aktuellen Kollektion besorgt und beim Laufen und beim Spinning getestet, was sich bei CEP so getan hat.

Neben den CEP Run Merino Socks sind für Läufer die Run Socks 2.0 das aktuelle Topprodukt unter den Kompressionsstrümpfen. Vor allem die Mittelfußkompression ist hier neu zu erwähnen und auch die neuen Designs, die jetzt mehr Anpassung an die Laufoutfits zulassen. Ansonsten sind die Run Socks 2.0 in der bewährten medi Kompression ausgearbeitet und verfügen über extra flasche Nähte, die die Blasenbildung oder ein Scheuern im Schuh verhindern. Spezielle Polsterzonen beispielsweise im Bereich des Fußbettes und der Achillesverse sorgen für einen zusätzlichen Komfort.

Ebenfalls inzwischen schon in einer akualisierten Version ist die Kompressionshose CEP Run Tight 2.0 verfügbar. Während ich die Kompressionsocken und insbesondere die Merino Run Socks für die Übergangswetterlagen in Kombination mit Laufshorts praktisch finde, ist besonders im Winter lange Kompressionsbekleidung extrem praktisch. Einerseits wird durch die Kompression die Durchblutung angeregt und damit auch der Wärmetransport im Körper – andererseits sitzen die Run Tights 2.0 einfach perfekt und erlauben zwar eine uneingeschränkte Laufbewegung – auch bei der Erwärmung, verhindern aber gleichzeitig das Verrutschen der Kleidung und damit das Eindringen von Kälte. Wer im Winter Hampelmänner, Lauf-ABC und andere bewegungsintensivere Aufwärmeinheiten absolviert oder ein intensives Stretching, kennt die Momente wenn man durch eine zu schwunghafte Bewegung beispielsweise an der Hüfte die kalte Winterluft durch die verrutschte Kleidung auf den aufgeheizten Körper prallen lässt. Lustig ist das nicht. Das Beinteil ist komplett nahtfrei und damit auch wieder frei von jeglicher Gefahr des Reibens oder Scheuerns und spezielle Zonen am Knie sorgen für eine optimale Bewegungsfreiheit trotz hoher Kompression am Oberschenkel.

Eine kleine Überraschung war das CEP Ultralight Shirt, daß über eine wirklich angenehme Passform mit nur leichter Kompression verfügt aber trotz des geringen Gewichtes angenehm wärmt. Gerade wegen dieses angenehmen, hohen Tragekomforts, der Passform und der gut wärmenden Eigenschaften ist es perfekt als Baselayer in Kombination mit anderen Laufshirts oder eine Laufweste geeignet.

Alternativ und besonders praktisch für Rennen in den mittleren Wetterlagen geeignet, sind auch die Quad Sleeves, die man auch mit weiteren Run Tights kombinieren kann und die eine Kompression im Oberschenkelbereich erzeugen. Die CEP Quad Sleeves habe ich aber noch nicht selbst ausprobiert. Mehr Info dazu und auch zu den speziellen Laufsocken für Läufer mit Problemen am Knöchel oder der Achillesferse gibt es direkt bei cepsports.com.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe