VIVA Bikes sichert sich den reddot design award

Der Reddot Design Award zeichnet Produkte mit wirtschaftlichen Erfolg aus. Wer zu den gerade mal 10% der eingereichten Produkte gehört, die auch ausgezeichnet werden, darf mit Recht stolz auf sein Werk sein, denn: „Erfolgreiche Produkte unterscheiden sich von den weniger erfolgreichen dadurch, dass sie sich in der realen Welt behaupten”, erklärt der Design-Experte Professor Dr. Peter Zec, Initiator des reddot design award.

Gestern hat VIVA Bikes (Sitz in Kopenhagen, deutsche Niederlassung in München) diesen Preis entgegennehmen dürfen. Das Unternehmen wurde 2004 von dem ehemaligen dänischen Amateur-Straßenrennfahrer Lars Andersen gegründet, der VIVA Bikes auch heute noch als Chief Executive Officer (CEO) und Chefdesigner leitet. Besonders auffallend ist das erfrischend andere und dennoch klassisch elegante Design der Marke.
Den Award hat allerdings nicht eines der schnörkellosen Urban Bikes, sondern der nebenstehende Design Farradhelm gewonnen und sich somit eine wichtige Auszeichnung geholt. Mit mehr als 4.252 Bewerbungen aus 57 Ländern in diesem Jahr zählt der reddot design award nämlich zu den größten Designwettbewerben weltweit und der Designhelm habe sich somit im Wettbewerb um den international wichtigsten Design-Preis behauptet, wie auch Andersen meint.

Dieses Designstück ist übrigens in den Größen S-M (52-56) und L-XL (56-62) für 129,90 Euro verfügbar und erfüllt neben überzeugendem Design natürlich auch die internationalen Sicherheitsnormen.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “VIVA Bikes sichert sich den reddot design award”
  1. mario t. sagt:

    Klingt super. Die Sicherheit ist in diesem Fall natürkich an erster Stelle.

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe