Jabra Sport Pulse Wireless-Kopfhörer im Test – So läuft es sich mit dem kabellosen Bluetooth Kopfhörer

Seit einigen Tagen hat uns nun doch der Winter erwischt und wir haben morgens Temperaturen von -10 Grad, die sich durch den Wind sogar noch kälter anfühlen. Perfekte Bedingungen also, um seine Neuhjahrsvorsätze über Bord zu werfen und den inneren Schweinehund gewähren zu lassen. Der schwierigste Schritt im Lauftraining bei diesen Bedingungen ist definitiv der vor die Tür, aber zum Glück kann man sich ein wenig pushen, damit man schneller auf das richtige Energielevel kommt.

Musik ist bei mir auf jeden Fall ein absoluter Motivator. Ich bekomme nicht nur Lust auf Bewegung, sondern laufe mit Musik meist auch viel schneller oder gebe bei Workouts einfach noch ein paar Level mehr Schub. Damit das Ganze auch vernünftig funktioniert und wirklich unterstützt und nicht behindert, braucht man das richtige Equipment – und damit kommen wir zum Jabra Sport Pulse Kopfhörer, der speziell für den Sport entwickelt wurde.

Damit man sich beim Sport nicht in der Kabelage verheddert, wird beim Jabra Sport Pulse die Musik per Bluetooth kabellos vom Smartphone übertragen. Den perfekten Sitz im Ohr kann man durch das mitgelieferte Set aus jeweils drei Größen aus Adaptern für das Innenohr und für die Ohrmuschel wählen und damit einerseits den perfekten Klang der Köpfhörer erreichen, aber auch eine Passform, die die Kophöhrer auch bei Burpees, Sprints oder anderen intensiveren Workouts sicher im Ohr fixieren.

Über die Fernsteuerung kann man alle Funktionen des Köpfhörers steuern, aber auch telefonieren und sogar skypen. Das Highlight des Jabra Sport Pulse ist aber die Herzfrequenzmessung, die über einen im Ohr eingebauten Sensor funktioniert. Über die kostenlose Jabra Sport App kann man sich damit während eines Laufes oder Workouts alle relevanten Trainingsstatistiken abrufen. Der Jabra Sport Pulse Kopfhörer ist damit seinem kleinen Bruder, dem Jabra Sport Coach um ein essentielles Feature voraus, auch wenn sich beide Geräte sonst nur minimal unterscheiden.

Jabra-Sport-App-iphone

Die Einstellmöglichkeiten sind wirklich üppig und man kann extrem flexibel entscheiden, welche Daten man wann über die Kopfhörer angesagt bekommen möchte. Außer für den Sport lassen sich die Köpfhörer für alle möglichen Arten von Telefonie, Apps oder Musik nutzen, was mir besonders gefällt, da ich den Jabra Sport Pulse auch im Büro verwende und unterwegs zum reinen Musikhören oder telefonieren.

Auch das Design des Jabra Sport Pulse gefällt mir sehr gut, da die schwarze Variante noch etwas eleganter aussieht. Übrigens wird ein kleines, praktisches Etui zum Kophörer mitgeliefert, in den sowohl der Kopfhörer als auch das kleine USB-Ladekabel passen. Im Vergleich zu meinen iPhone-Kopfhöhrern ist das nicht nur stylisher und praktischer – die Kopfhörerkabel verknoten sich auch nicht so wie andere, so daß man die Jabra Sport Pulse einfach aus dem Etui nimmt, einsteckt und anschaltet – fertig. Das nervige Ausdröselpuzzlespiel entfällt.

Sport_Plus_Protective_Bag_Schutztasche-Etui

Wenn Ihr also eine Extramotivation mit Musik haben oder Euch im Gym oder beim Laufen die Statistiken oder Traineranweisungen direkt ins Ohr flüstern lassen, wollt, dann schaut Euch den Jabra Sport Pulse doch einmal genauer an.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Folge dem Sports-Insider
Danke für Deine Unterstützung!
Social PopUP by SumoMe