Nike Free 2016 Flyknit im Test – Ich habe die neuen Modelle ausprobiert

Es war eine der größten Herausforderungen von Nike, einen Schuh zu entwickeln, der dem Sportler das einzigartige Gefühl des Barfußlaufens vermittelt. Die Geburtsstunde dieses Konzeptes geht auf das Jahr 2002 zurück. Die kreativsten Mitarbeiter von Nike schafften es, diese legendären ersten Nike Free Schuhe zu entwickeln. Heraus kam ein Laufschuh, der die biometrischen Eigenschaften des Fußes in sich vereinigte und dem Läufer ein vorher nie gekanntes Gefühl – des Barfußlaufens – bieten konnte. Der Nike Free war geboren.

Die detailliere Berücksichtigung der Biomechanik des menschlichen Fußes hat zur Folge, dass der Läufer intensiver die Muskelpartien des unteren Bewegungsapparates trainieren kann, als es bei anderen Schuhen aus den vorhergehenden Serien möglich war und vor allem ein unvergleichlich direktes und natürliches Laufgefühl bekommt. Seit ein paar Jahren bin ich nun auch ein großer Fan der Natural Running Philosophie und laufe und trainiere regelmäßig mit verschiedenen Generationen von Nike Free, wie dem Nike Free Run 2, Nike Free Trainer 3.0, Nike Free 5.0 (2014), Nike Free 5.0 (2015) und den Nike Free Run Distance aber auch ein Nike Free 3.0 Flyknit aus der Gyakusou Kollektion wartet noch auf seinen ersten Einsatz – oder bleibt er doch als Sammlerstück in der Box?

Gestern wurde nun die neuen Nike Free Modelle für 2016 vorgestellt und ich konnte auch gleich einen Testlauf mit dem NRC Berlin im neuen 2016er Nike Free drehen. Hier habe ich schon ein paar Bilder für Euch vom Event mitgebracht.

Diese neue Generation der Nike Free Technologie basiert auf einer total neu konzipierten Auxeitc Sohle, die dem menschlichen Fuß im Verhältnis 1:1 abgebildet wurde. Dies ist der Grund, warum es durch gesteuerte Ausdehnung und natürlicher Sohlenkontraktion zu einem einzigartigen Laufgefühl beim Sportler kommt.

Dieser Schuh mit seiner durchdachten flachen Konstruktion ist für jeden erfahrenen Läufer ein verlässlicher Begleiter, der Tag für Tag die empfindliche Fußmuskulatur schützt und stärkt. Studien haben schon länger gezeigt, welchem Einfluss der Fuß beim Abheben und Aufprall auf dem Boden ausgesetzt ist. Das von den Nike Entwicklern neu konzipierte Sohlenkonzept vermeidet diese harten Stöße und federt den Fuß sanft ab, so dass ein Verletzungsrisiko von vornherein minimiert wird.

Die optimale Dämpfungseigenschaft des Schuhs wurde von den Designern durch die Entwicklung der sogenannte Dual Einspritztechnik erreicht. Hier arbeiten die Entwickler mit Wärme statt mit Leim und sorgen dafür, dass der Kern mehr Dämpfung erfährt, als es bei den bisherigen Modellen von Nike Free Schuhen der Fall war.

Die bestechende Idee, die diesem Produkt zugrunde liegt, ist die komplette Neuentwicklung der Sohle. Das Profil der Außensohle ist komplett neu erfunden worden, und unterscheidet sich daher fundamental von den bisher gekannten Sohlen älterer Laufschuhe von Nike. So haben die neuen Sohlen deutlich tiefere und breitere sogenannte Flexkerben im Vorfuß.
Diese Flexkerben zeichnen dafür verantwortlich, dass sich die Flexibilität des Schuhs deutlich erhöht und der Fuß sich in seinem Abrollverhalten vollkommen natürlich – wie barfuß – verhalten kann. Hinzu kommt, dass ein neu gestaltetes Waffelprofil den Fuß in eine natürliche Laufbewegung zwingt, was zusätzlichen Schutz gegen Verletzungen garantiert.

Asphalt, Wald- oder harte Pflasterwege sind oft die anzutreffenden Bodengegebenheiten beim intensiven Lauftraining. Es bedarf keiner gesonderten Erwähnung, dass derart harte und verdichtete Böden Gift für den untrainierten Fuß des Läufers darstellen.
Der neu entwickelte Nike Free Run Motion ist aufgrund seiner revolutionären neuen Technologie einzigartig geeignet, diese äußerst negativen und verletzungsanfälligen Bodenbeschaffungen so zu neutralisieren, dass die Gefahr eines Sturzes oder Umknickens des Fußes mit all den bekannten schlimmen Folgen auf ein Minimum reduziert werden konnte. Trotzdem erlaubt die Konstruktion ein sehr direktes Bodengefühl, so daß man beim Laufen den Untergrund spürt, obwohl man gegen intensive Stöße geschützt ist.

Das für das Obermaterial eingesetzte Obermaterial hat sich ja schon bei anderen Modellen, wie dem Nike LunarEpic bewährt und macht für den Nike Free natürlich komplett Sinn, da der Fuß einerseits gestützt wird, aber gleichzeitig ein natürliches sockenähnliches Tragegefühl ermöglicht und die Flexibilität bietet, die der Fuß für eine natürliche Laufbewegung benötigt. Der Tragekomfort ist dadurch in Kombination mit der Sohlenkonstruktion unvergleichlich hoch und ich räume schon mal ein Plätzchen dafür in meinem Schrank frei, denn gerade für das Frühjahr und den Sommer wird das sicherlich einer meiner meist verwendeten Schuhe.

Neu bei den 2016er Modellen ist, daß es nicht mehr die Einteilung in 3.0, 4.0 und 5.0 gibt, sondern es neben den beiden großen Hauptgruppen Nike Free Running und Nike Free Training nun Modellbezeichnungen basierend auf der verwendeten Technologie gibt.

NIKE FREE RUNNING
Nike Free RN Motion Flyknit (UVP: 149,95 €)
Dieses Nike Free Modell ermöglicht das natürlichste Laufgefühl der Nike Free Familie. Das extrem anpassungsfähige Flyknit-Obermaterial aus einem Stück ist mit 3D Riffelungen vom Vorfuß bis zur Ferse ausgestattet und wird mit der adaptiven, auxetischen Mittelsohle kombiniert.

Nike Free RN Flyknit (UVP: 129,95 €)
Das strategisch bearbeitete, ultraleichte Flyknit-Obermaterial kombiniert eine sockenähnliche Passform mit dem Nike Free typischen, geschmeidigen Tragekomfort.
Die auxetische Mittelsohle besteht aus einem neuen, weicheren IU-Schaum-Material, das für zusätzlichen Komfort sorgt.

Nike Free RN (UVP: 109,95 €)
Ultraleicht und dynamisch vereint dieses Modell ein Obermaterial aus Engineered Mesh für anpassungsfähigen Support mit der flexiblen Nike Free Sohle aus leichteren IU-Schaum.

NIKE FREE TRAINING
Women’s Nike Free Transform Flyknit (UVP: 149,95 €)
Dieser flachprofilige Trainingsschuh verfügt über Flyknit-Obermaterial für erhöhten Support. Das integrierte Flywire und die Fersenkappe stabilisiert den Fuß bei Bewegungen in alle Richtungen.
Das Innenleben des Schuhs erzeugt eine angenehme Dämpfung auch bei sich häufig wiederholenden Bewegungsabläufen und die robuste Außensohle bietet zuverlässigen Support für die anspruchsvollsten Workouts.

Men’s Nike Free Train Force Flyknit (UVP: 159,95 €)
Dieser flachprofilige Trainingsschuh verfügt über ein bis knapp an den Knöchel reichendes Flyknit-Obermaterial, um den Support für den Athleten zu erhöhen.
Flywire in Kombination mit der Fersenkappe sorgen für zuverlässige Stabilität auch bei schnellen und energiereichen Bewegungen und Richtungswechseln. Dual-Density Dämpfung und die stabile Außensohle ermöglichen sichere und komfortable Bewegungsabläufe in allen Richtungen auch bei hoher Trainingsintensität.

Die Modelle Nike Free RN, Nie Free RN Flyknit, Nike Free Transform Flyknit und Nike Free Train Force Flyknit sind ab dem 7. April erhältlich. Der Nike Free RN Motion Flyknit folgt am 5. Mai. Alle Modelle können auf NIKEiD individuell personalisiert werden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Folge dem Sports-Insider
Danke für Deine Unterstützung!
Social PopUP by SumoMe