Arne Gabius steigt beim London Marathon aus

Es sollte ein weiteres Highlight in der Marathon-Karriere von Arne Gabius werden, doch beim London-Marathon 2016 steigt Deutschlands schnellster Marathonläufer kurz nach der Halbmarathondistanz aus. Es war der schnellste London-Maraton der Geschichte und die internationale Elite hatte sich versammelt, auch um vor Olympia einen neuen Formtest zu bekommen. Eliud Kipchoge ballerte die Strecke in gigantischen 2:03:05 Stunden entlang und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf und verpasste damit nur um achte Sekunden den Weltrekord von Dennis Kimetto.

Anders als beim Frankfurt-Marathon ging Arne Gabius das Höllentempo der Spitzengruppe nicht mit und war ungewöhnlich langsam unterwegs. sammelte damit aber relativ schnell einen Rückstand an, der nur eine mittelmäßige Platzierung zwischen etwa Platz 11 bis 15 zugelassen hätte und auch mehrere Minuten Rückstand auf seine Marathon-Bestleistung vom Frankfurt-Marathon bedeutet hätte, wo er den Jahrzehnte lang stabilen, deutschen Marathon-Rekord brach.

Noch gibt es leider kein offizielles Statement von Arne Gabius zum Rennen, aber es ist davon auszugehen, daß er angesichts der zu erwartenden Platzierung lieber die Kräfte sparen wollte, als das Rennen bis zum Ende zu gehen. So wie wir Arne kennen, wird das heutige Erlebnis ihn aber motivieren noch stärker zu arbeiten, um für seine Olympiateilnahme noch besser gerüstet zu sein. Ob er vor Olympia dann noch an einem großen internationalen Rennen teilnehmen wird, bleibt fraglich.

Wir drücken Arne jedenfalls die Daumen und sagen Kopf hoch!

Update: Arne hat nun ein Statement auf seiner Facebookseite gepostet und berichtet von Magenproblemen ab Kilometer 13, die sich dann bis zum Abbruch auf der Halbmarathondistanz auch nicht verbesserten.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe