Die Top10 Sport News im Sports Insider Sport Blog im August 2016

So langsam heißt es wieder Abschied nehmen vom Sommer und gleichzeitig geht es mit voller Kraft voraus zu den Herbstmarathons in Berlin, Frankfurt und anderen Städten. Daher war mein August mit intensiven Läufen in drei Ländern vollgestopft. Insgesamt bin ich auf 312 Laufkilometer gekommen und liege damit auch auf dem Niveau des Vorjahres, in dem ich mit 309km ebenfalls viel über Distanzläufe für den Marathon trainiert habe.

Gegenüber den Vorjahren bin ich aber deutlich mehr allein gelaufen und Laufgruppen wie die adidas Runners oder der Nike NRC Runclub bekommen mich deutlich seltener zu Gesicht. Gerade in dieser letzten Phase ist das ablenkungsfreie Training, wo ich mich ganz auf die Signale meines Körpers konzentrieren kann, besonders wichtig. So sehr die Begleitung, tolle Musik und gute Stimmung auch helfen kann – den Marathon läuft man viel im Kopf und auch das muss trainiert werden.

Ich freue mich aber auch schon den Herbst und Winter wieder verstärkt in den Crews zu laufen, denn ich kann mir nicht so richtig erklären, wie ich mich im Winter so oft aufgerafft habe, bei Dunkelheit, Kälte und Regen eisenhart meine Kilometer durchzuziehen.

Aber im August habe ich jeden Sonnenstrahl mitgenommen und auch über den Dächern Berlins eine kleine, sportliche Auszeit beim Event von Fabletics gehabt. Kate Hudsons Sportmarke feierte über 1 Million VIP-Kunden und hatte auf die beeindruckende Dachterrasse direkt an der Oberbaumbrücke geladen, wo zunächst die aus The Biggest Looser bekannte Trainerin Mareike Spaleck den Puls nach oben schraubte, bevor die Damen von Happy Yoga Potsdam, für die innere Einkehr bei einer Yogastunde zuständig waren.

Einen Teil meines Trainings habe ich an der Nordseeküste in Dänemark absolviert und dabei auch den neuen Vibram Fivefingers Laufschuh V-Run ausprobiert, was wirklich sehr gut gepasst hat. Denn die ruhigen Deichläufe in Dänemark, bei denen nur Himmel, Meer, Wiesen, Schafe und Kühe um mich herum waren, haben mir gezeigt, wie wenig man eigentlich zum Laufen braucht – aber auch zum glücklich sein. Zeit für die Menschen, die einem wichtig sind und die Reduktion von Reizen. Die FiveFingers passten perfekt dazu, weil die Reduktion auf das Essentielle den Schuh am besten beschreiben.

Schon vor meinem Urlaub hatte ich mit den Selbsttests von Cerascreen überprüft, wie mein Lebensstil als Mr. Hyperactive und Krawall-und-Remmi-Demmi sich auf meinen Körper auswirkt und nun endlich die Zeit gefunden, Euch meine Erfahrungen mit den Cerascreen-Tests für Cortisol, Testosteron und Serotinin auch aufzuschreiben.

Und nach einer ziemlich ruhigen Woche im idyllischen Dänemark, ging es dann weiter zur Ostsee und einem Meer, daß nicht ständig verschwindet. Für meine Longruns waren die asphaltierten Deichkronen im Naturschutzgebiet einfach perfekt und ein Sprung in die Ostsee nach 36km Lauftraining ist einfach die perfekte Erfrischung. Als Stadtmensch habe ich gleich bei meinem ersten Lauf Lehrgeld bezahlt, als ich ohne es zu merken mit Rückenwind 18km losgelaufen bin, um dann auf den 18km Rückweg genug Zeit zu haben, meinen Schweinehund zu trainieren und meine Blödheit zu bedauern. Mental war das aber trotzdem ein sehr gutes Training, weil auch im Wettkampf Wind, Hügel und suboptimale Bedingungen vorkommen, die man wegstecken muss.

Besonders gefreut hatte ich mich übrigens, daß noch kurz vor meiner Abreise endlich meine Kinematix Tune Sohlen angekommen sind, mit denen man seine Lauftechnik überprüfen und optimieren kann. Schon auf der ISPO hatte ich das Team von Kinematix getroffen und auch die Leute von Evalu, die auf gleichen Pfaden unterwegs sind und konnte es kaum erwarten, die Sohlen in die Finger zu bekommen. Tune ist nun ein wenig schneller am Start als Evalu und meine Erfahrungen werde ich bald in einem Testbericht aufschreiben. Bis jetzt bin ich schon sehr begeistert, auch wenn ich scheinbar ein klassischer Heelstriker bin.

An der Ostsee habe ich übrigens auch das erste Mal mein Skimboard ausprobiert. Es kommt zwar nicht an das richtige Surfen heran, so wie ich es in L.A. erleben durfte, aber Spaß macht es trotzdem.

Gleich am nächsten Morgen nach meiner Rückkehr, bin ich dann beim Sportscheck Stadtlauf in Berlin gestartet, der klassischen Generalprobe für den Berlin-Marathon. Eigentlich stand ein 25km Trainingslauf auf dem Plan, aber mein Trainer von Gotorun hatte mir erlaubt, mit einem Tempo von maximal 4:40 zu starten und das habe ich dann auch gemacht – zumindest ungefähr auf der ersten Runde. Danach hat mich dann mein sportlicher Ehrgeiz doch gepackt und etwas provoziert fühlte ich mich auch von dem ein oder anderen Überholenden, was in einen Endspurt bei 3:36min Tempo pro Kilometer gipfelte und für eine Zielzeit von immerhin noch 1:37:26h reichte.

Ein bisschen ballern durfte ich auch mit den Puma Speed 500 Ignite, die zwar keinen Usain Bolt aus mir gemacht haben, aber die Richtung stimmt schon mal. Ihr könnt Euch auch noch auf weitere neue Testberichte freuen, denn ich habe in einem Gewinnspiel meinen ersten Laufschuh von Salming gewonnen und habe auch schon die ersten 15km mit dem Salming Speed 3 gedreht. Für ein finales Urteil, stehen aber noch ein paar Läufe an.

Den Monatsabschluss gab es dann in London, wo ich meine morgentlichen Runden abwechselnd im Hyde Park und Regent´s Park gelaufen bin, wobei ich den Regent´s Park mehr empfehlen kann, wegen der sehr zutraulichen Eichhörnchen.

Für mich wird es im September keine Wettkämpfe geben, weil ich versuche mein Training und meine Reserven komplett auf den Berlin-Marathon auszurichten. Dafür habe ich aber schon begonnen meinen Laufkalender 2017 für Berlin, Brandenburg und die Welt aufzustellen und bin besonders auf Input für einen internationalen Frühjahrsmarathon gespannt – soll ich wirklich in Paris starten oder doch gleich total verrückt über den Atlantik jetten?

Aber schauen wir doch erstmal, was Euch im August besonders interessiert hat. Die Schweden waren mal wieder vorn mit dabei, denn meine Entdeckung für den geraden Rücken hilft eben auch gegen den Bürobuckel und das die neuen Fahrräder von IKEA interessant sind, überrascht auch nicht. Ansonsten ging es wieder viel um Schuhe, aber wahrscheinlich überlegen viele von Euch schon, welchen Laufschuh sie beim nächsten Wettkampf anziehen – also haben wir hier ein paar neue Modellvorschläge für Euch: Nike Free Flyknit, adidas ultraboost, Nike Pegasus 33, 361 Sensation, On Running OnCloud, asics FuzeX, New Balance 1500 Race V2, Under Armour Speedform Gemini 2 oder Nike LunarEpic Flyknit?

Aber auch Trainingsmethoden sind gern gesehen und ich versuche möglichst viele Neuheiten auszuprobieren und vorzustellen, wie auch meine Erfahrungen mit EMS-Training oder Seilspringen mit den RX Jumpropes.

Ich wette, daß wir im September-Rückblick dann auch schon wieder die ersten Wintersport-Themen sehen, aber jetzt geht es erstmal raus an die frische Luft, denn Herbst und Winter ist noch lange nicht!

Hier findet Ihr übrigens auch die Beiträge zu den Top Sport News vom Jahresrückblick 2015. Und aus 2016 gibt es hier den Rückblick vom Januar, Februar, März, April, Mai, Juni und Juli.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe