Red Bull Air Race Lausitzring: Dolderer schafft zweiten Platz vor 50.000 Zuschauern

Schon jetzt kann ich das Red Bull Air Race am Lausitzring mit in meine Liste der besten Sportevents für 2016 aufnehmen, denn es war wirklich ein gelungenes Spektakel. Schon oft hatte ich bei Youtube Videos des Flugrennens gesehen, aber auch wenn die Videos toll produziert sind, vermögen sie nur annähernd wiederzugeben, wie spektakulär das Red Bull Air Race für Besucher ist.

red-bull-air-race-track-kurs-strecke

Beim Red Bull Air Race handelt es sich um ein Flugzeugrennen, bei dem erfahrene Rennpiloten einen mit 25m hohen, luftgefüllten Pylonen ausgezeichneten Slalom-Parcours schnellstmöglich entlang fliegen müssen und dabei atemberaubende Flugmanöver in hohem Tempo und geringer Höhe absolvieren.

Neben den Qualifikationen, Wettbewerben und Finalrennen der Kunstflieger, gibt es für die Zuschauer aber auch viele weitere Highlights zu sehen. So waren in diesem Jahr Fahrer der DTM mit ihren Fahrzeugen auf dem Lausitzring dabei und zeigen in Drift-Shows, Burnouts und Beschleunigungsrennen, was die Faszination Tourenwagen und Motorsport ausmacht, aber auch Musikacts und Freestyle-Biker zeigten was die angesagten Hits und Tricks sind.

Im diesjährige Red Bull Air Race Finale konnte sich Matthias Dolderer aus Deutschland über einen zweiten Platz freuen. Ausgetragen auf dem EuroSpeedway Lausitz handelte es sich dabei für ihn um ein echtes Heimrennen, was letztendlich für den Sieg sicherlich hilfreich gewesen sein wird. Insgesamt verfolgten 50.000 Zuschauer begeistert, wie sich der Zweitplatzierte im Final 4 gegen Matt Hall schlug.

Auch dabei handelt es sich um keinen geringeren, als den amtierenden Vizeweltmeister, extra angereist aus Australien. Vor allem die Unterstützung der Fans hat Matthias Dolderer geholfen, sich gegen die harte Konkurrenz zu behaupten. Den dritten Platz konnte sich Pete McLeod aus Kanada sichern. Wer den Red Bull Air Tross auch weiter verfolgen möchte, der sollte die letzen beiden Rennen der Saison nicht verpassen. Diese finden im Oktober in den USA, genauer gesagt in Indianapolis und Las Vegas statt. Die Daten hierfür sind der 1./2. und der 15./16.Oktober.

Der zweitplatzierte Matthias Dolderer konnte durch diese Platzierung seinem Ziel, dem WM-Titel wieder ein Stück näher kommen. Bereits fünf Mal, in nur sechs Saisonrennen schaffte er es bereits auf das Podium. Mit seinen insgesamt 65,25 Punkten gelang dem 45-Jährige somit, sogar noch vor Hall und dem Österreicher Arch eine bessere Gesamtbewertung. Diese erreichten lediglich 48,75 und 41 Punkte.

Seine Fans seien seine größte Unterstützung, betonte Dolderer nach seiner Platzierung. Dies zeigte sich auch während des Rennens, bei dem ihm die Unterstützung des Publikums lautstark zuteilwurde.
Er selbst beschreibt dieses Erlebnis, als ein großartiges Wochenende, mit dem er sehr zufrieden sei. Das konstante Fliegen sei ihm besonders wichtig. Der Sieger des Rennens, Hall freut sich währenddessen darüber, dass er sich so die Weltmeisterschaft offen halten kann.

Wer jedoch denkt, dass der Dolderer zuhause in Deutschland leichtes Spiel hatte, der irrt. Denn schon die erste K.O.-Runde wurde sein Können, bis an die Grenzen ausgetestet. In der Round of 14 forderte der Amerikaner Micheal Goulian von dem Deutschen alles. Jedoch ließ sich Dolderer davon nicht aus dem Konzept bringen und schaffte so den Einzug in die Round of 8. Die perfekte Absprache mit seinem Team habe dies jedoch erst möglich gemacht, betonte er dabei bescheiden. In dieser Runde gelang dann die Platzierung gegen Nicolas Ivanoff aus Frankreich.

Den Challenger Cup konnte hingegen Florian Berger gewinnen. Durch einen ausgezeichneten Lauf erreichte er so bereits seinen zweiten Sieg der Saison. Den ersten Sieg konnte er sich bereits im April in Spielberg sichern.

Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft findet mit der siebten Station ihr Ende am 1. Und 2. Oktober in Indianapolis und am 15. Und 16. Oktober in Las Vegas. Tickets für die beiden Events sind noch erhältlich und können online bestellt werden aber Red Bull berichtet auch live auf Redbull.tv.

Besonders für Familien ist das Red Bull Air Race eine Empfehlung, da die Organisation vor Ort wirkich sehr professionell ist, so daß Anreise, Parken, Abreise und auch der Aufenthalt trotz 50.000 Besuchern ganz ohne Stress abläuft und man neben den sportlichen Highlights auch die besondere Kulisse des Lausitzrings genießen kann. Dabei sind die Ticketpreise für das Red Bull Air Race am Lausitzring überraschend moderat. Das günstigste Familienticket ist im Vorverkauf für die Samtagsevents schon für 20€ zu bekommen und für beide Renntage kostet das Ticket für 2 Erwachsene und 2 Kinder in der günstigsten Kategorie nur 34,50€ und dafür bekommt man wirklich eine Menge Entertainment.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe