2.500 Jahre Marathon: Deutscher läuft dazu von Heilbronn nach Athen

Jogging on the beach by flickr, naama2.500 Jahre soll es nun her sein, dass ein Läufer die Griechen vor den persischen Eroberern retten wollte. Nach ihm ist der Marathon-Lauf benannt. Zu diesem Jubiläum hatte sich ein laufbegeisterter Deutscher ein ganz besonderes Ziel vorgenommen. Er wollte in einem Monat von Heilbronn nach Athen laufen!

Und siehe da, in nur 25 Tagen hat der 50-jährige Jürgen Mennel die 2.200 Kilometer hinter sich gelassen. Er war also sogar noch fünf Tage schneller als geplant. Dafür ist er zum Teil 14 Stunden am Stück gerannt. Teilweise war es für ihn wie ein Rausch, bei dem ihm das Aufhören schwerer gefallen sei als das Weiterlaufen.

Am 20. September ist er in Heilbronn gestartet und am 21. Oktober erreichte er Athen. Wobei er in Athen zwei Zieleinläufe hatte und dann noch einen in Marathon direkt. Marathon liegt rund 40 km nordöstlich von Athen. Dort stand vor 2.500 Jahren die griechische Armee und wartete auf die zahlreich überlegenen Perser.

Der Sage nach soll ein griechischer Läufer in nur zwei Tagen in das 200 km entfernte Sparta gelaufen sein um Hilfe zu holen. Doch die Spartaner waren zu zögerlich. Nun lief er die Strecke wieder zurück und die Griechen gewannen auch ohne die Hilfe. Vor Freude über den Sieg lief der legendäre Läufer noch die 40 km von Marathon nach Athen, rief dort aus „Freut euch, wir haben gesiegt“ und fiel tot um.

Jürgen Mennel ist hingegen wohl auf und wird heute Abend zur Abschlussveranstaltung des Marathon-Laufs in Heilbronn zurück erwartet. So viel Begeisterung fürs Laufen muss man erst einmal zeigen! Wer mehr über diese Erfahrung wissen und einen Blick in das Tagebuch von Mennel werfen möchte, kann dies hier tun…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe