Erfahrungen mit APOrtha Sports Amino Pattern und deren Wirkung

Im Rahmen meiner Vorbereitungsphase für die Sommerwettkämpfe habe ich wie einmal ein paar Neuheiten ausprobiert, die mich dabei unterstützen sollen mein Gewicht zu reduzieren, aber vor allem den Körperfettgehalt deutlich zu drücken und die Muskelmasse zu erhöhen. Dabei habe ich auf eine Zuckerfrei-Diät gesetzt und gleichzeitig mit den APOrtha Sports Amino Pattern Proteintabletten meine Versorgung mit Proteinen trotz der strengen Diät zu gewährleisten.

Warum sind Aminosäuren so wichtig?
Für jeden Stoffwechselvorgang benötigt es Aminosäuren – diese sind unentbehrlich und lebenswichtig. Es handelt sich um Energieträger, die Haut, Gewebe, Organe, Haare und auch Muskeln bilden. Die Aminosäuren befördern Sauerstoff und Nährstoffe durch unseren Körper – selbst unsere Antikörper setzen sich hauptsächlich aus Aminosäuren zusammen, sodass ein Aminosäuren-Mangel zu einem schlechter funktionierenden Immunsystem führt.

Es gibt „nicht-essentielle“ und auch „essentielle“ Aminosäuren, wobei unser Körper nicht in der Lage ist, die essentiellen Aminosäuren selbst zu produzieren. Aus diesem Grund müssen wir darauf achten, dass wir essentielle Aminosäuren über unsere Nahrung aufnehmen oder Nahrungsergänzungsmittel konsumieren. Aus diesem Grund habe ich APOrtha Sports Amino Pattern als Ergänzung zu meiner Ernährung eingesetzt.

Was sind BCAA’s?
BCAA’s gehören zu den verzweigkettigen Aminosäuren. Sie sind essentiell und müssen zur Verbesserung des Muskelaufbaus eingenommen werden. BCAA’s verringern den Muskelabbau, Ermüdungserscheinungen und sorgen für eine schnellere Regenerationszeit. BCAA’s befinden sich auch in APOrtha Sports Amino Pattern, einem Nahrungsergänzungsmittel für Sportler, daß ich für drei Wochen getestet habe. APOrtha Sports empfiehlt neun bis zehn Tabletten am Tag – das entspricht rund 5 Milligramm BCAA’s.

Die Wirkung von APOrtha Sports Amino Pattern
Die Proteintabletten sollen die Regenerationszeit verbessern, vor Muskelabbau schützen, für leichtere Beine sorgen und zudem Muskelschäden vorbeugen und das Risiko eines Muskelkaters reduzieren. Da ich im Testzeitraum auch eine ziemlich drastische Diät gemacht und sehr intensiv trainiert habe, lassen sich die Effekte nicht genau einem der drei Faktoren zuordnen. Nach drei Wochen konnte ich folgende subjektive Veränderungen feststellen: Mein Allgemeinzustand und meine Muskelleistung haben sich verbessert, sodass ich nun härtere und stärkere Muskeln haben. Die Proteintabletten reduzierten die Regenerationszeit und sorgten dafür, dass ich kaum „schwere Beine“ hatte und ein tägliches Training möglich war. Dadurch habe ich im Zeitraum des Tests wirklich extreme Fortschritte sowohl bei meiner sportlichen Leistung, als auch bei der Körperzusammensetzung verzeichnen können.

APOrtha Sports Amino Pattern Tabletten
Der Preis für die APOrtha Sports Amino Pattern Tabletten liegt bei 54,90 Euro pro Packung. Auch wenn es sich dabei keineswegs um die günstigsten BCAA’s handelt, so bin ich mit der Wirkung durchaus zufrieden. Die Packung beinhaltet 420 Tabletten und reichen damit für 42 Tage, wenn man sich an die Verzehrempfehlung von 2*5 Tabletten hält. Die tägliche Versorgung mit BCAA´s kostet demnach rund 1,30€ pro Tag.

Nach einem dreiwöchigen Test kann ich behaupten, dass die Proteintabletten bedenkenlos eingenommen werden können. Auch wenn die Tabletten etwas groß sind, konnte ich sie problemlos schlucken. Ich bin zwar immer noch nicht ganz entschieden, ob ich die Pulverform besser finde, als die Tabletten, aber es gibt für beides Vor- und Nachteile. Der Vorteil der Tabletten liegt in der Dosierung und auch im Transport, weil man sie super einfach dabei haben und überall mit einem Schluck Wasser einnehmen kann, während man Pulver ja erst anrühren und irgendwie transportieren muss. Ein weiterer Vorteil von APOrtha Sports Amino Pattern – die Tabletten haben keinen Eigengeschmack. Das Produkt ist gluten-, laktose- und sojafrei. Die Proteintabletten sind vegan und enthalten auch kein Magnesium Stearat und sind daher gut verträglich.

Ich habe mich nach dem ersten Test übrigens für meine weiterführende, zweite Diätphase noch einmal richtig mit APOrtha Sports Amino Pattern eingedeckt und habe jetzt einen Amino Pattern Anger als Booster vor dem Training und Amino Pattern als Tabletten und Pulver. So kann ich Zuhause das Pulver auch für Shakes und andere Gerichte verwenden und unterwegs die Tabletten verwenden. Und zusätzlich habe ich mir noch den APOrtha Sports BloO2 – Red Blood Cell Enhancer gegönnt. Weitere Infos dazu und das ganze Sortiment findet Ihr bei APOrtha Sports.

Wie es mit meiner Body Transformation so vorangeht, könnt Ihr auch bei Facebook, Instagram oder Twitter weiter mitverfolgen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe