Nike Free RN Motion Flyknit 2017. Ist es Laufschuh oder eine Laufsocke?

Vor Kurzem habe ich ja schon über die kleinen aber feinen Updates beim Nike Free RN Flyknit berichtet. Jetzt ist endlich auch das hohe Modell des Nike Free Flyknit endlich erschienen und ich habe den neuen Nike Free RN Motion Flyknit 2017 für meinen Test ein wenig durch die Weltgeschichte gejagt und möchte Euch von meinen Erfahrungen mit dem neuen Nike Free Laufschuh berichten.

Auch wenn beide Schuhe auf den ersten Blick fast den gleichen Namen tragen, so sind sie doch ziemlich unterschiedlich. Der Hauptunterschied ist sicherlich, daß der klassische Nike Free RN Flyknit unter dem Knöchel endet und mit Schnürsenkeln fixiert wird, während der Nike Free RN Motion Flyknit quasi wie eine hohe, über dem Knöchel endende Flyknit-Socke gearbeitet ist. Eine zusätzliche Stabilität wird beim Nike Free RN Motion Flyknit über die diagonal liegenden Elastikbänder erreicht, die man mit Klettverschlüssen an der jeweils gegenüberliegenden Schuhseite befestigt und damit auch die Festigkeit dieser Bänder regulieren kann. Es erinnert ein wenig an die japanische Furoshiki Wickeltechnik.

Das Flyknit-Obermaterial ist im Vergleich zum flachen Nike Free Flyknit deutlich dicker, aber auch weicher, hat aber gleichzeitig auch großzügigere Belüftungszonen. Dieses System aus Obermaterial und Gummibändern gefällt mir deutlich besser als die Kombination aus Flyknit-Socke und Schnürung, so wie es sie beim Lunar Epic Flyknit gibt.

Sohle des Nike Free RN Flyknit 2017

Sohle des Nike Free RN Motion Flyknit 2017

Der Nike Free RN Motion Flyknit hat zwar eine gleich dicke Sohle, bietet aber ein stärker gedämpfteres Laufgefühl und ist mit einer 4mm Sprengung gegenüber 8mm Sprengung beim Nike Free RN Flyknit auch weniger agressiv ausgelegt. Die Mittelzone der Sohle des Nike Free RN Motion Flyknit ist deutlich fester und bietet damit auch mehr Dämpfung. Zwischen den einzelnen Zellen der Sohle sind tiefe Einkerbungen, die die Flexibilität erhöhen und auch Gewicht einsparen. Obwohl beim Nike Free RN Motion Flyknit deutlich mehr Material zum Einsatz kommt, wiegt er gerade einmal 10 Gramm mehr, als sein kleiner Bruder.

Meine Erfahrungen aus dem Test des Nike Free RN Motion Flyknit
Zugegeben habe ich mit mit dem bisherigen „Sockenlaufschuh“, dem Lunar Epic Flyknit nicht so richtig anfreunden können und war daher extrem gespannt, wie sich der Nike Free nun in der hohen Variante läuft. Schon das Anziehen oder besser gesagt das Hineinschlüpfen in den Nike Free RN Motion Flyknit ist ein richtiges Vergnügen, da sich die Flyknit-Socke einfach perfekt um den Fuß schmiegt. Erst im Vergleich mit dem normalen Nike Free RN Flyknit merkt man, wie viel bequemer die Flyknit-Socke mit den Furoshiki-Bändern besonders im Bereich des Spann ist. Den Nike Free RN Motion Flyknit kann man auch bestens ohne Socken tragen und hat so ein noch freieres Gefühl. Das Obermaterial ist übrigens luftig genug, damit man keine „heißen“ Füße bekommt, was man ja bei einem so hoch geschlossenen Schuh vermuten könnte.

Mit der reduzierten Sprengung, der stärkeren Dämpfung und dem voluminöseren Flyknit-Material ist der Nike Free RN Motion Flyknit zwar wunderbar bequem, fühlt sich aber nicht so spritzig, sportlich an, wie der flache Nike Free. Man kann mit dem Nike Free RN Motion Flyknit durchaus schnell laufen und auch einen reinen Vorderfußlauf macht der Laufschuh wunderbar mit, aber von seiner Auslegung macht der Schuh gerade im Vergleich zum flachen, dünneren Nike Free eher einen entspannteren Eindruck.
Regenerationsläufe, chillige „Go with the Flow“ Läufe in der Stadt oder einfach Just-for-Fun Läufe sind das Zuhause des Nike Free RN Motion Flyknit, aber für ein agressives Tempotraining würde ich eher den flachen Nike Free RN Flyknit vorziehen. Generell haben die Nike Free Laufschuhe ja die Angewohnheit, ein paar Mitbringsel von der Laufstrecke aufzusammeln und es kann vorkommen, daß man sich einen Kieselstein in die Sohle einläuft. Die tieferen Kerben in der Sohle des Nike Free RN Motion Flyknit tragen nicht unbedingt dazu bei das zu ändern.

Nachdem ich erst skeptisch wegen der hohen über dem Knöchel endenden Konstruktion war, habe ich mich schon ab dem zweiten Lauf daran gewöhnt, daß der Schuh nicht unter dem Knöchel endet. Bei meinen Läufen von um die 10km hat das auch kein Problem dargestellt und von Reibestellen etc. war nichts zu merken und als Marathonschuh ist der Nike Free RN Motion Flyknit auch nicht unbedingt zu empfehlen. Ich hätte den Nike Free RN Motion Flyknit noch besser gefunden, wenn er auch von der Sohle noch agressiver wäre und das luftige ultrabequeme Tragegefühl der Flyknit-Socke mit dem hyperdirekten Gefühl einer weniger gedämpften Sohle verbindet.

Rein vom Stylefaktor siegt auf jeden Fall der Nike Free RN Motion Flyknit und ich würde den Schuh auch als reinen Sneaker für die Stadt empfehlen. Ehrlich gesagt habe ich sogar schon überlegt den Schuh als Sneaker ohne die Bänder zu tragen, denn dann kommt das Flyknit-Design noch besser zur Geltung – aber ich traue mich nicht an einem Schuh herumzuschnippeln und laufe den Schuh lieber bei meinen nächsten Lauftouren, wie gerade in dieser Woche an der Themse entlang durch London.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe