Gesunder Rücken im Büro. Mit dem Balance Core Trainer Übungen beim Sitzen ausführen

Es ist ja nun keine Neuigkeit mehr, daß Rückenleiden die neue Volkskrankheit Nummer eins ist. Laut Studien leiden sogar bis zu 85% der Deutschen regelmäßig an Rückenschmerzen und etwa 24% der Krankheitstage gehen auf Rückenerkrankungen zurück. Daher hat sich in der letzten Zeit auch der Spruch „Sitzen ist das neue Rauchen“ etabliert, weil viele der Probleme durch eine falsche Haltung, zu langes Sitzen und zu wenig Bewegung und Muskelmasse im Rücken verursacht wird.

Auch ich als Marathonläufer und Ausdauersportler bin von der Thematik betroffen, da besonders beim Laufen auch starke Kräfte auf den Rücken einwirken und eine starke Körpermitte daher essentiell wichtig für den Wettkampferfolg sind und um Probleme zu vermeiden. Außerdem arbeite ich auch viel im Büro und habe dort schon vieles ausprobiert, um meine Haltung zu optimieren. Mit dem Sitzball bzw. Gymnastikball bin ich zum Beispiel überhaupt nicht zurecht gekommen, da ich dort relativ schnell in eine eher schlappe Haltung mit Rundrücken gekommen bin. Das liegt daran, daß die Stützmuskulatur relativ schnell überlastet ist und man dann eben eine energiesparende Ausgleichshaltung einnimmt, die dann aber mehr schadet als nützt. Als Alternative hatte ich mir ein Stehpult angeschafft, daß sich aber zum Arbeiten am Laptop ebenfalls als nicht wirklich praktisch erwiesen hat und nun einsam einstaubt. Im Rahmen meiner leider aufgetretenden ISG-Blockade habe ich mich also nach anderen Optionen umgesehen und eine Neuheit bei den Haltungsexperten von Swedish Posture entdeckt, deren Rückengurt ich ja vor zwei Jahren schon einmal auf der ISPO entdeckt und vorgestellt habe. Die Neuheit ist aber eine Art Sitzkissen für den Bürostuhl und nennt sich Posture Balance Core Trainer.

Wie funktioniert der Posture Balance Core Trainer von Swedish Posture?
Der Posture Balance Core Trainer besteht aus einer Grundplatte auf der ein rundes, bewegliches Sitzkissen montiert ist. Den Posture Balance Core Trainer legt man dann einfach auf einen Stuhl und trainiert dann einfach nur durch das normale Sitzen seine Stützmuskulatur, da man ja die Instabilität des Sitzkissens ausgleichen muss – oder man nutzt die beiliegende Trainingsanleitung und führt spezielle Übungen auf dem Trainingsgerät aus.

Anwendung, Rückentraining und Übungen mit dem Posture Balance Core Trainer
Was mir sofort positiv aufgefallen ist, ist daß man durch den Posture Balance Core Trainer sofort eine wirklich stabile, gerade Sitzposition annimmt – wahrscheinlich dadurch, daß man wirklich die Bauchmuskulatur und Rückenmuskulatur unterbewusst anspannen muss, um gerade zu sitzen. Während ich wie gesagt bei den Sitzbällen relativ schnell „wie ein Schluck Wasser“ mit einem Rundrücken auf dem Ball hing, klappt das mit der Sitzposition beim Posture Balance Core Trainer wirklich gut. Im normalen Sitzen bemerkt man im Bürostuhl mit dem Posture Balance Core Trainer eigentlich keinen ablenkenden Effekt – man findet schnell eine relativ stabile Position und kann sich weiter auf seine Arbeit konzentrieren. Was ich sehr angenehm finde ist, daß man zwischendurch einfach mal schnell ein wenig mit der Hüfte hin und her wackeln kann oder auch im Kreis rotieren. Dadurch lockert der durch das monotone sitzen verfestigte Hüftbereich, so daß man nicht nur die Muskulatur trainiert, sondern auch die Beweglichkeit erhöht. Gerade zur Vorbeugung vor einer ISG-Bockade ist das ideal.

Zusätzlich kann man mit dem Posture Balance Core Trainer auch ganz konkrete Übungen zur Stärkung der Haltung und des Rückens, direkt auf dem Bürostuhl ausführen. Diese kleinen Trainingseinheiten erforden nur einen kleinen Bewegungsradius und keine komplizierten Bewegungsabläufe – daher lassen sich diese Übungen ebenfalls total dezent in den Büroalltag einbauen, ohne daß gleich die gesamte Büroetage mitbekommt, daß man jetzt gerade trainiert.

Fazit zu meinen Erfahrungen mit dem Posture Balance Core Trainer von Swedish Posture
Ich war zunächst relativ skeptisch, da der Posture Balance Core Trainer rein optisch nicht besonders spektakulär aussieht. Im Praxistest hat mich der Posture Balance Core Trainer aber absolut überzeugt. Man kann das Gerät sehr dezent auf dem Bürostuhl verwenden und nimmt sofort eine bessere Haltung an, mobilisiert den Hüftbereich und trainiert die stützende Muskulatur der Körpermitte – speziell den unteren Rücken und die seitlichen Bauchmuskeln.
Auch wenn man zusätzlich, intensiver trainieren will, lässt sich das sehr dezent in den Büroalltag integrieren und man investiert nur wenige Minuten zusätzlich jeden Tag. Außerdem könnte ich mich auf dem Swedish Posture ganz normal auf meine Arbeit konzentieren und wurde nicht durch den speziellen Sitz abgelenkt. Von Swedish Posture wird eine Anwendungszeit von 30 Minuten von bis zu 2 Stunden empfohlen, ich habe aber auch einen halben Arbeitstag drauf verbracht, ohne Muskelkater zu bekommen. Einige meiner Kollegen haben den Posture Balance Core Trainer auch ausprobiert und sind damit sehr gut zurecht gekommen, empfanden das Sitzen darauf aber deutlich anstrengender als ich.
Ich bin insgesamt sehr begeistert vom Posture Balance Core Trainer, weil ich damit täglich ohne großen Auswand an meiner stabilisierenden Muskulatur und Beweglichkeit arbeiten kann, was mir im Lauftraining und Wettkämpfen zu Gute kommen wird.

Neuheiten von Swedish Posture
Neben dem neuen Posture Balance Core Trainer, habe ich aber auch noch ein paar weitere Neuheiten bei Swedish Posture entdeckt. Für Frauen gibt es jetzt den Posture Feminine, ein Gurtsystem, daß speziell den Schulterbereich aufrichtet und sich wie auch bei den anderen Gurten sehr dezent unter der Kleidung tragen lässt.
Mit dem Posture Stabilize gibt es jetzt auch ein Gurtsystem für den unteren Rücken, daß man auch für therapetische Zwecke zur Behandlung mit Wärme oder Kälte einsetzen kann.
Posture Position vereint die beiden neuen Ansätze und bietet damit erstmals ein Komplettsystem für den gesamten Oberkörper, bei dem sowohl der untere Rücken, als auch der Schulterbereich aufgerichtet und trainiert werden.

Gewinnspiel: Gewinnt einen Balance Core Trainer und einen Swedish Posture Classic Schultergurt
Ich habe von Swedish Posture auch ein paar der Haltungsoptimierer für Euch bekommen, damit Ihr Euch selbst vom positiven Effekt für die Haltung überzeugen könnt. Ihr könnt einmal den absoluten Klassiker gewinnen – und zwar den Swedish Posture Classic, den Rückengurt mit dem Ihr Eure Schultern und den oberen Rücken aufrichten und trainieren könnt – und zwar ganz dezent unter der Kleidung. Die Gewinnerin oder der Gewinner darf sich dabei die Wunschfarbe und Wunschgröße frei wählen.
Zusätzlich verlose ich an einen weiteren Gewinner, einen Balance Core Trainer für das Büro, also den praktischen Sitztrainier den ich hier im Beitrag ausführlich vorgestellt habe.

Und so kannst gewinnen:
1. Werde Fan vom Sports Insider bei Facebook oder bei Instagram.
2. Hinterlasse einen Kommentar auf unserer Facebook-Seite, oder hier unter dem Beitrag und lasse mich wissen, ob Du lieber den Balance Core Trainer oder den Posture Classic Rückengurt gewinnen willst.
3. Hole Dir hier das kostenlose eBook von Swedish Posture mit vielen Tipps für einen gesunden Rücken über den Facebook Messenger.

Wenn Du das Gewinnspiel bekannter machst, in dem Du den Gewinnspiel-Tweet retweetest oder bei Google +1 gibst oder bei Pinterest repinnst, erhältst Du für jede dieser Aktivitäten ein zusätzliches Los, daß die Gewinnwahrscheinlichkeit erhöht. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird am 5. September 2017 um 21.00 Uhr per Zufallsprinzip ermittelt und schriftlich und per Facebook und Instagram informiert. Viel Glück!

GD Star Rating
loading...
Kommentare
7 Antworten zu “Gesunder Rücken im Büro. Mit dem Balance Core Trainer Übungen beim Sitzen ausführen”
  1. Schöne Sache und gar nicht so einfach sich zwischen den Gewinnen zu entscheiden.
    Am sinnvollsten wäre wohl der Balance Core Trainer für mich, da ich vor allem nach den Hochzeiten immer zig Stunden vor dem PC sitze um Fotos auszusortieren und diese zu bearbeiten.

  2. Claudia Köhler sagt:

    Ich würde gerne den Balance Core Trainer gewinnen, da ich den ganzen Tag vor dem Computer sitze.

  3. Ariana sagt:

    Das klingt beides sehr interessant – aber mich würde jetzt trotzdem interessieren, warum denn beim Balance Core Trainer die Muskeln nicht ermüden und beim Ball schon? Grundsätzlich ist ja bei beidem die instabile Körperhaltung das Ziel?
    Liebe Grüsse
    Ariana

  4. Daniel sagt:

    Hi, die Muskeln ermüden schon bei beidem, weshalb man beides nicht dauerhaft einsetzen soll, wenn man nicht ausreichend trainiert ist. Ich finde aber den Hauptunterschied, daß man beim Core Trainer eine gewisse Grundstabilität hat und auch in einem speziellen Winkel auf dem Core Trainer sitzt, wodurch zumindest bei mir die aufrechtere Haltung sich angenehmer anfühlt. Beim Ball hängt man ja irgendwie unspezifisch mit dem Gesäß im weichen Material und der Ball kann auch nach hinten wegrollen, was bei mir wahrscheinlich dazu führt, daß ich mit dem Sitzball keine sinnvollen Ergebnisse hinbekomme.

  5. Rüdiger sagt:

    Ich würde gern mal den Schultergurt testen.

  6. Clarissa D. sagt:

    Der Posture Classic Rückengurt wäre super :)
    Kenne das vom Reitsport und wollte das schon immer mal slebst testen…

  7. Daniel sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an unsere Gewinner! Clarissa D. gewinnt den Swedish Posture Classic Schultergurt und für den Balance Core Trainer hat unserer Glücksfee Philipp Sommer aus dem Lostopf gezogen! Vielen Dank fürs Mitmachen und einen herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Gewinner! Ich melde mich gleich per E-Mail bei Euch!

Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe