Run Fast. Eat Slow. Nährstoffreiche Rezepte für Sportler von Shalane Flanagan und Elyse Kopecky

Richtige Ernährung ist eines der gängigsten Wortpaare, das im Sport vorkommt. Doch nicht nur dort, natürlich ist überall richtige Ernährung wichtig. Unser Körper leistet täglich Spitzenleistungen und braucht deshalb eine gewisse Summe an Energie, die ihm beim Erreichen genau dieser Spitzenleistungen hilft. Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß und vieles mehr wirken hier auf den Körper ein und versorgen ihn. Um zusätzlich noch eine gute Figur zu behalten, dürfen diese Nährstoffe nicht unbedacht verzehrt werden, sondern müssen gewissenhaft gezählt und beobachtet werden. Damit beschäftigt sich auch das neue Buch von Shalane Flanagan und Elyse Kopecky, richtig? Nein, ganz im Gegenteil!

In deren Buch Run Fast Eat Slow wird bewusst auf die Mengenangaben von Nährstoffen verzichtet, da diese Angaben nicht als ausschließliche Faktoren für den Verzehr herangezogen werden sollen. Denn Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß und Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Schon im Vorwort des Buches gibt es einen treffenden Vergleich hierfür. Und zwar, dass beim Kauf von Sportschuhen nicht nur das Gewicht der Schuhe ausschlaggebend sein sollte, sondern vielmehr deren Technologie. Genauso haben es die beiden Autorinnen mit ihren Rezepten gehalten. Es gibt schließlich so viele natürliche Lebensmittel, die trotz ihres Nährstoffgehalts, den Körper gesund und in Form halten.

Als treibende Kraft dieses Buches gibt es Shalane Flanagan, die Weltklasse-Marathonläuferin ist. Weiters ist sie viermalige Olympia- Teilnehmerin und gewann im November 2017, als erste US-Läuferin, den New York City Marathon. Sie stellte über die letzten 12 Jahre multiple Rekorde auf und gilt als absolutes Ass auf ihrem Gebiet. Als zweite Kraft des Buches gilt Elyse Kopecky, die ihr Fachwissen als Chefköchin mit einfließen lies.

Beide zusammen liefern mit ihren Rezepten sämtlichen Athletinnen und Athleten ein Buch, das erstmals nicht von der strengen Vermeidung von Fett spricht, sondern dieses als wichtigen Baustein für den Körper befürwortet. Ernährungswissenschaftliche Informationen untermauern eine Vielzahl der über 100 Rezepte und decken dabei sämtlichen relevanten Formen des Essens ab. Beginnend von Suppen, Hauptgerichten, Durstlöschern, Dressings, Salaten und Snacks ist alles dabei, um dem Körper genau das zu liefern, was er braucht. Beide Autorinnen haben dabei großen Wert auf die Vermeidung von raffiniertem Zucker und glutenhaltigem Mehl gelegt.

In der Gesamtbetrachtung des Buches geht es folglich um die wertvolle Information, dass Essen einerseits als Genuss und anderseits als solches auch geschmacklich empfunden werden soll. Und eben nicht, dass zwanghaft bestimmte Lebensmittel vermieden werden und jene, die auf der spärlichen Speisekarte noch vorhanden sind, penibel in deren Kaloriengehalt gezählt werden. Es gibt eine Fülle von sogenannten naturbelassenen Lebensmitteln, die über viele Stunden hinweg sättigen und zusätzlich das Leistungsniveau des Körpers unterstützen. Als langjährige Freundinnen haben Shalane Flanagen und Elyse Kopecky eine sichtbare Menge an Arbeit in ihr neues Buch gesteckt, was durch zahlreiche Geschichten im Buch noch zusätzlich hervorgehoben wird.

Seit September ist Run Fast Eat Slow auf Deutsch bei Amazon erhältlich, wo das hilfreiche Buch für Läufer mit dem zusätzlichen Untertitel „Nährstoffreiche Rezepte für Sportler“ zu finden ist.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe