Sport beeinflusst Nahrungsaufnahme positiv

cc by flickr/ redlionhoteldenver

cc by flickr/ redlionhoteldenver

Dass Sport zum gesunden Abnehmen bzw. generell zu einem gesunden Leben gehört, das ist uns allen klar. Bisher wussten wir, dass genug Bewegung den Kalorienverbrauch im Körper erhöht und so Fettpolster schmelzen. Zudem war der Wissenschaft bekannt, dass Sport die Empfänglichkeit der Fettzellen für Leptin erhöht. Dieses Hormon beschleunigt die Fettverbrennung. Nun haben Forscher jedoch noch einen dritten positiven Effekt entdeckt.

In einem Experiment ließen US-Wissenschaftler eine Gruppe Ratten viel Zeit im Laufrad laufen, während die anderen sich kaum bewegten. Diejenigen, die „Sport“ gemacht hatten, hörten bei Mahlzeiten deutlich früher auf zu essen als die anderen Ratten ohne Bewegung.

Dies liegt offenbar an der Produktion von Darmhormonen, die zum Teil den Appetit anregen und zum anderen Teil ein Sättigungsgefühl hervorrufen. Sport scheint die Hormone anzuregen, die die Nahrungsaufnahme bremsen und diejenigen abzubremsen, die den Appetit fördern. Gleichzeitig werde durch ausreichend Bewegung die Sensibilität für Hormonsignale im Körper erhöht. Sport hat demnach einen dreifach positiven Effekt auf unseren Körper.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe