Krafttraining: Wichtig für Muskulatur und einen gesunden Körper

Krafttraining – bei diesem Begriff habe wir sofort Bilder von Männern mit gestählten Oberarmen und Bodybuilder-Körper im Kopf. Wir denken an Begriffe wie „Muckibude“ und an verschwitzte Körper. Doch diese Bilder entsprechen der Vergangenheit. Heute trainieren Frauen und Männer gemeinsam im Fitnesscenter oder zuhause. Kraftsport hat sich zu einem Trend in allen Altersklassen entwickelt. Wer es sich leisten kann, trainiert mit einem Personal Trainer. Alle anderen treffen sich im Fitnessstudio.

Tipps für Anfänger
Ob daheim auf der Sportmatte oder in einem Fitnessstudio an Geräten: Krafttraining kann überall stattfinden. Wichtig ist, auf die richtige Ausführung der Übungen zu achten. Ein passendes Outfit sollte dabei natürlich auch nicht fehlen. Ein T-Shirt, zum Beispiel von Jack & Jones, sowie eine kurze oder lange Trainingshose sind fürs erste ausreichend. Diese Mode kann sowohl zuhause als auch in der Öffentlichkeit getragen werden und sorgt für ausreichend Bewegungsfreiheit beim Training. Welche Betreuung für Trainingsanfänger beim Krafttraining sinnvoll ist, hängt von der persönlichen Situation ab. Gerade für Einsteiger ist das Training im Rahmen von Sportkursen oder ganz professionell mit einem Personal Trainer oft die bessere Variante. Das Gleiche gilt für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Mit einer professionellen Anleitung erhältst Du einen kompetenten Partner an Deine Seite, der Dich korrigiert, falls Du eine Übung falsch ausführst.

Warum ist Krafttraining wichtig?
„Ich möchte doch nicht so aussehen wie Arnold Schwarzenegger“ oder „Großer Bizeps? Nein danke.“ Letztere Aussage wird häufig von Frauen angeführt, nicht selten als Argument gegen das Krafttraining. Doch das ist auch nicht das primäre Ziel. Im Mittelpunkt steht die Stärkung der unterschiedlichen Körperpartien – vom Oberarm zur Bauch- und Rückenmuskulatur bis runter zum Po und den Waden. Auf diese Weise wird die individuelle Statur trainiert, der Körper im Ganzen gefördert und stabilisiert. Du baust Muskeln auf, verlierst Gewicht und förderst die zukünftige Fettverbrennung. Es findet zudem eine generelle Stärkung von Sehnen, Bändern und Knochen statt. Körperlichen Einschränkungen wie Rückenschmerzen und Osteoporose kann so effektiv entgegengewirkt werden. Die Knochendichte erhöht sich und auch Beschwerden, die mit Arthritis und Fibromyalgie in Verbindung stehen, lassen sich dauerhaft reduzieren.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: