Sind Pommes Frites gesund? Die Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse im Test | Anzeige

Pommes Frites haben ziemlich zu unrecht einen schlechten Ruf und gelten als ungesund. Aber können Pommes Frites auch als Baustein in einer ausgewogenen Sportlerernährung funktionieren und sogar als Bestandteil einer Diätphase?

Spannender Weise ist die Antwort ganz klar, ja! Denn Pommes Frites sind ja wie der Name schon sagt, zunächst einfach nur frittierte Kartoffeln – also eigentlich ein reines Gemüse. Das Geheimnis gesunder Pommes liegt in der Zubereitungsart und darin, wie wir sie anschließend verzehren.

Ich habe mich daher einmal intensiver mit den verschiedenen Zubereitungsarten beschäftigt und dabei als wichtigstes Hilfsmittel auch die VitAir Turbo Heißluftfritteuse von Klarstein ausprobiert.

Kalorien und Nährstoffe von Kartoffeln und Pommes Frites
Eine rohe Kartoffel ist wie schon erwähnt ein durchaus kalorienarmes und gesundes Gemüse. 100 Gramm Kartoffeln stellen 77Kcal bereit, haben mit nur 0,1g so gut wie kein Fett. Kartoffeln haben ein Verhältnis von 17g Kohlenhydraten zu 2g Proteinen und enthalten auch etwa 1% natürlichen Zucker. Besonders die Kombination aus Ballaststoffen, Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und sekundäre Pflanzenstoffen macht sie sehr gesund. Für Läufer sind besonders die Mineralien interessant, da die Kartoffel viel Magnesium und Kalzium enthält.

Nicht nur geschmacklich hat aber die Süßkartoffel zusätzliche Vorteile gegenüber der herkömmlichen Kartoffel. Die Süßkartoffel hat einen niedrigeren glykämischen Index. Sie lässt die Blutzuckerwerte langsamer ansteigen und sorgt so für ein längeres Sättigungsgefühl. Aber die Süßkartoffel trägt nicht ohne Grund das „süß“ im Namen. Mit 4,2g Zucker auf 100g hat sie mehr als 5 mal soviel Zucker, wie die normale Kartoffel und liefern mit 86Kcal (ggü. 77Kcal) auf 100g etwas mehr Energie. Ein weiterer Unterschied ist, daß die Süßkartoffel einen deutlich höheren Vitamin-A Gehalt hat.

Für eine gesunde Ernährung sind beide Kartoffelsorten geeignet – nur über die Zubereitungsmethode werden sie zur Kalorienfalle werden und über Dips und Soßen, die man nach dem Garen dazugibt.

Zubereitung von gesunden Pommes Frites mit der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse
Für die Herstellung von Pommes gibt es drei gängige Methoden, die aber erheblich definieren, ob wir ein gesundes oder ein ungesundes Gericht kochen.

1. Pommes Frites vom Schnellrestaurant oder der Imbissbude
Hier treffen teilweise gleich mehrere Übel aufeinander. Zum einen werden an Pommesbuden meist billige Pommes aus dem Großmarkt verwendet. Diese bestehen aus Pürree und werden mit verschiedensten Zusatzstoffen behandelt und meist auch in billigen Fetten, wie gehärtetem Palmfett gebadet. So kommt man dann auf 300Kcal und 15 Gramm fett pro 100 Gramm Pommes.

2. Ofenpommes
Natürlich ist es am Besten, wenn man sich Ofenpommes selbst aus rohen Kartoffeln schneidet. Aber auch die Pommes aus dem Supermarkt haben je nach Sorte nur um die 160Kcal pro 100g und nur 5 Gramm Fett. Allerdings darf man dann kein zusätzliches Fett auf das Backblech geben.
Mein Hauptproblem mit Ofenpommes war bisher, daß die Pommes einfach nicht lecker werden in meinem Umluftherd. Sie bleiben einfach labberig oder sind eben nicht rundherum knackig, sondern nur oben.

3. Pommes aus der Heißluftfritteuse
Hier haben wir den absoluten Gesundheitssieger. Denn bei der Zubereitung von Pommes Frites in der Heißluftfritteuse muss kein zusätzliches Fett verwendet werden, weshalb der Kaloriengehalt von Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse bis zu 70% geringer ist, gegenüber Pommes von der Pommesbude.

Die große Gesundheits- und Kalorienfalle lauert nun beim Verzehr der Pommes. Auch wenn man sie gesund zubereitet hat, machen zuviel Salz und fettige und zuckrige Soßen sie wieder ungesund. Ketchup hat je nach Sorte zwischen 20-30% Zuckeranteil, Mayonaise ist zwar ok beim Zuckeranteil, schlägt aber mit fast 700Kcal pro 100 Gramm extrem auf die Kalorienmenge.

Zubereitung von gesunden Pommes Frites mit der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse
Ganz logisch ist für mich als Sportler die Zubereitung von Pommes Frites in der Heißluftfritteuse die einzig sinnvolle Methode, um diesen Snack gesund in meine Ernährung einzubauen und die Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse macht das auch noch viel komfortabler.
Bei der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse wird der Garvorgang über ein Halogen-Infrarot-Heizelement gesteuert und über die Ventilationstechnik des Heißluftgarers gelangt die Hitze gleichmäßig in den Garraum. Für die Zubereitung der Pommes Frites gibt es einen runden 3D-Käfig, der dann gleichmäßig innerhalb der Heißluftfritteuse rotiert. So werden die Pommes Frites von allen Seiten gleichmäßig gegart.

Das Fassungsvermögen des Käfigs ist auch genau ausreichend, um Pommes für vier Personen zuzubereiten.
Und dabei ist das extrem einfach und komfortabel. Einfach den Deckel öffnen, die vorbereiteten Pommes in den Garkäfig einfüllen, die Pommestaste drücken und nach 25 Minuten hat man fertige Pommes. Gerade wenn man einen langen Tag hatte und nicht mehr so richtig Lust zum kochen hat, geht das extrem schnell und einfach.

Die Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse unterscheiden sich allerdings von Pommes, die in Öl gebacken wurden. Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse sind auf jeden Fall lecker und knusprig, das zusätzliche Fett bei frittierten Pommes macht diese aber noch knuspriger und geschmacksintensiver als Heißluft-Pommes. Aber dafür sind sie auch deutlich ungesünder. Mir persönlich schmecken die Pommes Frites aus der Heißluftfritteuse sehr gut, aber das ist wahrscheinlich auch Gemackssache.

Das tolle an der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse ist aber nicht nur die bequeme und gesunde Zubereitung von Pommes Frites, sondern auch die Möglichkeit, komplette Gerichte gleichzeitig zu garen. So kann man beispielsweise Hähnchenschenkel unten in den Garraum geben und gleichzeitig dazu Gemüse oder Pommes garen. So bekommt man dann ein komplettes Gericht und einen noch höheren Proteinanteil in sein Gericht.

Für viele Gerichte, wie beispielsweise Pommes, Grillhähnchen, Kuchen, Pizza, Steak oder Schaschlik sind schon automatische Garprogramme im Gerät einprogrammiert, so daß auch Anfänger diese Gerichte „idiotensicher“ zubereiten können. Über die Timerfunktion lassen sich aber auch die Abläufe beim Kochen synchronisieren, falls man gleichzeitig im Backofen oder der Pfanne etwas zubereitet und dann die Pommes aus der Heißluftfritteuse gleichzeitig fertiggegart bekommen möchte.

Schön finde ich auch, daß bei der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse der Lieferumfang so großzügig ist, daß man wirklich die meisten Gerichte sofort mit der Originalausstattung zubereiten kann und nicht erst noch Zusatzausstattung bestellen muss. Neben dem Gerät und der Anleitung gibt es gleich noch Einsatzwanne, Metall-Rundblech, Grillrost, 3D-Grillkäfig, Hähnchenspieß und eine Greifzange dazu.

Die Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse hat einen Preis von 169,99€ und ist meiner Meinung nach eine sinnvolle Investition für ein gesunderes Kochen. Gerade Pommes-Frites Liebhaber, die ihre Gourmet-Leidenschaft gesünder machen wollen, sollten sich das Gerät einmal näher ansehen. Mehr Infos dazu bekommt Ihr hier.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: