Schöne Laufstrecken finden und messen per Strava App, GPSies, MeinSportplatz oder Jogmap

Ehrgeiziges Training statt zielloses Dahinlaufen? Die besten Strecken ansteuern oder sich auf den immer gleichen Routen langweilen? Spielerische Konkurrenzkämpfe oder ödes Einzelkämpfertum?
Wer so wie ich viel auf Reisen ist, kennt wahrscheinlich auch das Problem. Wie findet man die schönsten Laufstrecken an einem Ort, wo man sich nicht so gut auskennt. Und wenn man dann eine Idee für eine Strecke hat – wie kann man die Laufstrecke messen, damit man sich nicht eine zu große Runde plant?
Die Onlineportale Jogmap, MeinSportplatz und GPSies haben sich ebenso wie die App Strava das Ziel gesetzt, den sportlichen Alltag für Läufer und Jogger in jeder Hinsicht zu bereichern.

Was die einzelnen Plattformen und die innovative Strava-App konkret für die Laufstreckenplanung zu bieten haben, stelle ich hier kurz vor.

Strava – die Lauf-App für das gemeinsame Sporterlebnis und die Laufstrecken vorschlägt
Mit der in der Basisvariante kostenfreien Lauf-App Strava können Nutzer ihre Aktivitäten in verschiedenen Disziplinen dokumentieren und mit anderen teilen. Nach der Anmeldung mit Eingabe der bevorzugten Sportart stehen verschiedene Optionen für die Trainingsaufzeichnung und Messung der Laufstrecke zur Auswahl. Beim Einstellen der eigenen Aktivitäten können Nutzer etwa auf ihre Trainingsdaten anderer Portale zurückgreifen und diese einfach hochladen beziehungsweise automatisch synchronisieren oder einen manuellen Eintrag vornehmen. Auch ein Tracking des Laufes direkt über Strava ist möglich. Ich lasse beispielsweise die Daten von meiner TomTom Adventurer Sportuhr automatisch an Strava übertragen.

Um Kontakte zu anderen Sportlern aufzunehmen, stehen danach wiederum mehrere Wege offen. So lassen sich Verknüpfungen mit Facebook nutzen oder über die Suchfunktion gezielt Freunde hinzufügen. Ich bin beispielsweise auch mit einer eigenen Laufgruppe bei Strava vertreten.
Bei der Eingabe der von allen Usern einsehbaren Trainingsdaten steht es dem Sportler frei, was er veröffentlichen will. Von der Distanz über die zurückgelegten Höhenmeter bis hin zur Herzfrequenz sind verschiedenste Angaben möglich.

Wurden auch die GPS-Koordinaten angegeben, eröffnet sich nun ein besonderes Feature, das Strava auszeichnet: die Nutzung von Segmenten. Bei Segmenten handelt es sich um von anderen Usern festgelegte Streckenabschnitte, die sich für einen spielerischen Wettstreit mit anderen Sportlern besonders eignen. Ob ein solcher Rundkurs, Pass, kleinerer Anstieg oder eine ähnliche herausragende Teiletappe auf dem eigenen Kurs liegt, wird beim Klick auf eine Trainingseinheit automatisch angezeigt.
Schaut man sich das Segment nun genauer an, werden deren Reize deutlich: Der Nutzer erfährt nicht nur alle wichtigen individuellen Leistungsparameter für das Segment, sondern sieht vor allem in einer Bestenliste, wie sich andere Sportler auf dem gleichen Abschnitt geschlagen haben.
Diese Liste lässt sich wiederum nach verschiedenen Kriterien eingrenzen, sodass etwa der direkte Vergleich mit der eigenen Altersklasse möglich ist.
Klickt man den entsprechenden Button, ergeben sich noch weitere Möglichkeiten: In einer animierten Grafik lässt sich genau ablesen, wie der Nutzer und sein ausgewählter Konkurrent gelaufen oder geradelt sind. Von dieser Basis aus wächst der Anspruch, sich stetig zu verbessern – ein Grund, warum die App sich stetig steigender Beliebtheit erfreut. Außerdem kann man über die Segmente supereinfach immer die besten Laufstrecken in der Umgebung sehen und bekommt auch gleich alle Daten zur Laufstrecke. Man kann sogar die Streckendaten herunterladen, um sich anschließend von seiner Sportuhr navigieren zu lassen.

Ein tolles weiteres Feature bei Strava sind übrigens die toll animierten Monatsberichte, die die sportlichen Leistungen und weitere Daten grafisch aufgearbeitet präsentieren. Für den Jahresrückblick gibt es dann sogar ein eigenes Video von Strava für jeden Sportler.
www.strava.com

MeinSportplatz – Austausch ist alles
Auf der Plattform meinsportplatz.de steht die Kommunikation rund um sportliche Aktivitäten im Mittelpunkt. Egal ob aktuelle Infos zu anstehenden Veranstaltungen oder individueller Austausch über Highlights und Durststrecken beim alltäglichen Training – hier werden sowohl Sportler als auch Trainer und Veranstalter fündig. Hat man sich einmal kostenlos registriert, stehen dem Nutzer dementsprechend verschiedene Themenbereiche offen.
Im Nachrichtenbereich MeinSportplatz werden etwa neue Termine und Events bekanntgegeben, bei den Blogs können Interessierte sich über die Erfahrungen anderer Sportler informieren.
Wer nach einer passenden Trainingsstrecke sucht, sollte sich im Themenbereich „Strecken“ mit über 20.000 Profilen aller Schwierigkeitsstufen umsehen.
Das eigentliche Zentrum der Seite stellt dabei das Forum dar. Hier finden Läufer, Radler, Schwimmer, Skater, Triathleten und andere Sportler eine Vielzahl von Ansprechpartnern zu allen Themen rund um ihr bewegtes Hobby.
www.meinsportplatz.de

GPSies – der einfache Weg zur idealen Route
Bei GPSies sind Outdoor-Sportler unterschiedlichster Disziplinen auf der Suche nach einer geeigneten Route an der richtigen Adresse. Das Prinzip der Community ist schnell erklärt: Jeder und jede kann ihre Touren auf der Seite einstellen und damit anderen Nutzern zugänglich machen. Mithilfe einer detaillierten Suchfunktion können Outdoor-Freunde diese Tracks anschließend nach Belieben abrufen. Einstellbare Kriterien sind etwa die Länge der Strecke und die zu überwindenden Höhenmeter.
Hat man sich für eine Tour entschieden, hängen die Nutzungsmöglichkeiten von der Ausgestaltung des Eintrags ab. Wurde die Tour ausführlich beschrieben und mehrfach kommentiert, erfährt der Nutzer allerlei Nützliches von möglichen Pausen bis hin zu besonders steilen Abschnitten.
GPSies lässt sich sowohl auf den PC als auch mit einer App nutzen. Möchte man das Portal werbefrei verwenden, ist ein geringer Beitrag zu zahlen.
www.gpsies.com

Jogmap – beste Organisation für wachsenden (Lauf)Erfolg
Wie viele Kilometer wurden diese Woche schon absolviert? Ist es mal wieder an der Zeit, den inneren Schweinehund zu überwinden? Und welche Route eignet sich am besten, um sich an einer Steigung zu versuchen? Auf der aus Hamburg stammenden Seite jogmap.de sind Läufer mit diesen Fragen an der richtigen Adresse. Los geht es dabei mit einer kostenfreien Registrierung.
Wer die abgeschlossen hat, kann sämtliche Werte seiner Trainingsläufe von der Distanz über das Tempo bis zum Kalorienverbrauch in ein übersichtliches Formular eintragen und anschließend auf umfangreiche Statistiken zurückgreifen.
Damit in der Hektik des Alltags auch kein Training in Vergessenheit gerät, wird mit dem „Schweinehundalarm“ vorgebeugt: Der Nutzer bekommt eine je nach Einstellung mehr oder weniger eindringliche Erinnerung per Mail. Bei der Streckensuche stehen schließlich 250 000 Routen mit übersichtlicher Filterfunktion zur Auswahl und im Community-Bereich ist der Austausch mit anderen Läufern möglich.
Jogmap wurde leider im Mai 2018 eingestellt.
www.jogmap.de

Die Apps kann man natürlich auch wunderbar für die Planung von Wanderungen oder Radtouren verwenden. Ich persönlich bin großer Fan von Strava, aber die Klassiker wie GPSies und MeinSportplatz funktionieren auch gut. Gerade für Outdoor Aktivitäten ist aber auch die App KOMOOT zu empfehlen. Falls Ihr noch Tipps habt, wie man schöne Laufstrecken finden kann, lasst es mich über die Kommentare wissen.

Und zu guter letzt funktioniert natürlich das gute alte fragen auch weiter. So kommt man mit den Locals ins Gespräch und findet vielleicht sogar noch eine nette Laufgruppe, mit der man gemeinsam neue Strecken erkunden kann.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: