Outdoor-Sport im Winter – was ist zu beachten?

flickr/ malouette

Gesundheitsbewusste Menschen treiben regelmäßig Sport. Vor allem im Sommer sieht man viele Jogger, Radfahrer oder Walker. Doch auch wenn der Winter vor der Tür steht und die Temperaturen in den Keller fallen, muss damit nicht Schluss sein. Einige Regeln sind dabei jedoch unbedingt zu beachten.

Zuviel Training schadet

Übermäßige Belastungen sind schädlich für das Immunsystem und können vor allem im Winter schnell zu Erkältungen und Ähnlichem führen. Überdurchschnittlich hohe Anstrengungen und Belastungen von mehr als 60 Minuten werden nicht empfohlen und führen zur erhöhten Ausschüttung des Stresshormons Cortisol, welches das Immunsystem angreift. Falls es doch einmal zu einem Infekt kommen sollte, muss dem Körper dringend eine hinreichende Ruhepause gegönnt werden.

Passende Kleidung ist das A und O

Eine Grundvoraussetzung für gesunden Outdoor-Sport ist geeignete Sportbekleidung. Funktionskleidung, die vor Kälte schützt, verschiedene Temperaturen reguliert, wasserdicht, winddicht und gleichzeitig atmungsaktiv ist, hat meist ihren Preis. Sie sollte aber im Sinne der eigenen Gesundheit auf jeden Fall getragen werden. Vor allem sollte hier auf Qualität geachtet werden, anstatt einfach das günstigste Produkt aus einem Onlineshop zu bestellen. Ebenso gehören Handschuhe und Mütze zur Grundausstattung, da trotz Schwitzen Kopf und Hände am meisten von Erfrierungen bedroht sind. Damit keine zu kalte und trockene Luft eingeatmet wird und somit Lungenschäden vermieden werden, empfiehlt sich ein Training mit Mundschutz oder nach Möglichkeit die Atmung durch die Nase.

Aufwärmen nicht vergessen

Bevor man mit gewohnter Intensität trainiert, sollte eine kontinuierliche und umfangreiche Erwärmung erfolgen. Dabei spielt auch die Sportart eine Rolle. So muss sich ein gut trainierter, schneller Läufer gründlicher aufwärmen als ein Walker. Besonders bei Waldläufen mit unebenem Terrain sind dazu Dehnungsübungen vonnöten.

Ausreichend Trinken

Im Gegensatz zu einem weitverbreiteten Irrglauben benötigt der Körper im Winter nicht weniger Flüssigkeit als im Sommer. Vor allem die oftmals trockene Winterluft entzieht dem Körper Wasser. Dies muss durch eine zusätzliche Flüssigkeitsaufnahme kompensiert werden. Zuckerfreie Tees und mindestens zimmerwarmes Wasser eignen sich besonders gut.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe