From Hero to Zero in nur 8 Wochen. Das lief (nicht) im November 2018.

Also das es mal dazu kommt, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Somit wird das hier wahrscheinlich auch der kürzeste Monatsrückblick aller Zeiten. Denn meine Monatslaufkilometer für November lauten in Summe NULL!
Zusammen mit den 17 Kilometern aus dem Oktober war das wahrscheinlich die ruhigste Laufphase meines Läuferlebens. Aber positiv denken. Denn ich war heute zum ersten Mal wieder mit der Laufgruppe von Piet Könnicke unterwegs und es hat sich gut angefühlt!

Was aber interessant ist, ist daß ich jetzt ziemlich genau mitfühlen kann mit den klassischen Laufanfängern oder Sportmuffeln, die sich dann endlich aufraffen wollen. Es ist ziemlich beeindruckend, wie der Körper auf das reduzierte Sportpensum und die erhöhte Frust-Kalorienzufuhr, sehr dankbar mit neuen Rundungen reagiert und wie schnell eine gewisse Schwere und Lethargie einsetzt, sobald man aus der Trainingsroutine ausscheidet. Ich musste also meine eigenen Tipps für Laufanfänger einhalten und erstmal schön ruhig in der Laufgruppe bei der sexy Pace ganz hinten wieder neu durchstarten. Aber hoffentlich hat sich der Laufapparat während dieser Dauererkältung auch ordentlich regeneriert, so daß ich nun „runderneuert“ durchstarten kann.

Den November habe ich dann mal für einen privaten Abstecher nach London genutzt und dort das volle Touristenprogramm durchgezogen. Sonst bin ich ja beruflich viel eingespannt und außer meinen kleinen Morgenläufen bleibt nicht viel Zeit für Anderes.

Und mir ist aufgefallen, daß ich doch zu wenig von meinem Wissen und meinen Erfahrungen aus dem Trainingsalltag an Euch weitergebe. Das liegt hauptsächlich daran, daß mich die Laufschuhneuheiten brennend interessieren und ich mein Schreibzeitkontingent dann dafür verbrauche. Das habe ich im November etwas umgedreht und nur den alphaEdge 4D neu auf meine Laufschuhliste genommen.

Dafür gibt es jetzt aber einen sehr ausführlichen Artikel über das Kraulen lernen, daß ja meine Baustelle für längere Triathlondistanzen ist und bei den meisten Triathleten die größten Kopfschmerzen verursacht.
Und auch das Thema Trainingsbereiche habe ich ausführlicher aufgegriffen. Denn viele Einsteiger wissen mit Abkürzungen wie GA1 oder Entwicklungsbereich eben doch recht wenig anzufangen. Damit reihen sich diese neuen Beiträge in meine Serie ein, mit der Ihr Euch das Wissen für die nächste Saison eintrichtern könnt. Mein großes Thema wird wieder einmal das Marathon Idealgewicht und ich möchte auch wieder mehr Muskelmasse aufbauen.

Dazu war ich seit langem mal wieder in einem Fitnesstudio und habe ein Probetraining im neuen Fitness First Steglitz absolviert, aber auch die RUNBASE wird mich wieder öfter sehen.

Für einen großen Motivationsschub haben bei mir die Nachrichten von Ende November gesorgt. Denn ich hatte wieder einmal großes Losglück und darf im nächsten Jahr zum achten Mal in Folge beim Berlin-Marathon starten. Und auch New York wird mich 2019 wiedersehen. Nach dem New York Marathon in 2017, landete nun der New York Half Halbmarathon auf meinem Laufkalender für 2019! Da fällt das Training doch gleich viel leichter, wenn man ein neues Ziel vor den Augen hat.

Im Blog boomen jetzt natürlich wieder die Winterthemen, aber auch Ideen für Läufergeschenke sind gefragt und ich überlege auch schon, was auf meinen Wunschzettel soll. Eine Laufzeitschrift vielleicht – aber dafür fehlt mir in der Saison bestimmt die Zeit zum Lesen.

Ein wenig überrascht war ich vom Interesse an Kiiking – ob da ein Fernsehbericht dazu kam? Genauso passierte es übrigens mit dem Sitting-Rising Test, der plötzlich viele wieder interessierte.

Ich bin gespannt, was im Dezember für Überraschungen aus den tiefen des Blogs hervorkommen. Bei mehr als 4.000 Beiträgen, die sich über die Jahre angesammelt haben, gibt es da eine Menge zu entdecken. Am meisten freue ich mich aber über das Training und darauf, daß ich viele von Euch nun wieder beim Laufen treffe! Falls wir uns nicht mehr sehen, wünsche ich Euch eine tolle Weihnachtszeit und einen guten Start in 2019. Vielleicht essen wir aber doch noch gemeinsam einen Pfannkuchen beim Silvesterlauf?

Damit Ihr nichts verpasst, holt Euch am besten den Sports Insider Newsletter oder folgt mir bei Facebook und Instagram.

Hier findet Ihr übrigens auch die Beiträge zu den Monatsrückblicken vom Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August und September und Oktober.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: