Fitness-Mythos: Wir verbrennen erst nach 30 Minuten Training Fett

cc by flickr/ Mr. T in DC

cc by flickr/ Mr. T in DC

Aus Themen wie Sport und Ernährung machen viele ja gerne eine Wissenschaft. Was darf man wann nicht essen? Wie lange soll das Training sein, am besten auf die Minute genau? Nur leider funktioniert unser Körper nicht wie eine Maschine und in unserem Innern sitzt auch kein kleiner Mann mit einem Taschenrechner, der jede Kalorie einzeln zählt.

Natürlich heißt das nicht, dass man sich gar keine Gedanken über Ernährung und Sport machen sollte. Meist lässt sich das Ganze jedoch auf die einfache Formel reduzieren: Bewegt euch, stopft keinen Mist in euch hinein und esst frischer und gesünder. Daher an dieser Stelle wieder ein weiterer Fitness-Mythos, mit dem wir heute aufräumen wollen:

Gerne wird gesagt, dass die Fettverbrennung erst nach 30 Minuten Training einsetzt. Fakt ist, unser Körper verbrennt ständig Fett. So werden wir am Leben gehalten. So geht es auch beim Sport von Anfang an an unser Fett und natürlich an die Glucose-Speicher, wobei zunächst mehr Kohlenhydrate verbrannt werden als Fett, da daraus die Muskeln ihre Energie bekommen. Je länger das Training dauert um so mehr geht der Körper an die Fettreserven. Das heißt ein längeres Training ist gut, ist aber für die Fettverbrennung an sich kein Muss.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe